Kottern dreht das Spiel

Der TSV Kottern gewann beim TSV Gersthofen nach einem 0:1-Rückstand zur Pause noch mit 2:1 und bleibt auch nach dem 15. Spieltag an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga.

In der ersten Halbzeit bestimmten die hoch motivierten Gastgeber das Spiel. Die St. Manger kamen hingegen nur ganz schwer in die Partie. Die Gersthofener hatten nach einer knappen Viertelstunde zwei hochkarätige Torchancen zur Führung, doch der Kotterner Torwart, Martin Gruber, konnte sowohl einen Freistoß als auch einen platzierten Kopfball entschärfen und hielt seinen Kasten vorerst sauber. Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit war er jedoch machtlos. Eine Hereingabe nach einem Freistoß köpfte ein Gersthofener Angreifer über ihn zum 1:0 für die Heimmannschaft ein. Praktisch im Gegenzug hätte Axel Fuchsenthaler beinahe den Ausgleich erzielt, doch der Gersthofener Torwart konnte gerade noch zur Ecke abwehren. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatte der TSV Kottern etwas Glück. Ein Schuss eines Gersthofeners von der Strafraumgrenze ging an die Latte und es blieb bei der 1:0-Führung für die Gastgeber. In der zweiten Halbzeit war der TSV Kottern nicht wiederzuerkennen. Sie setzten die Platzherren von Beginn an unter Druck und erspielten sich einige Chancen. Daniel Eisenmann verfehlte drei Minuten nach Wiederbeginn mit einen Schuss knapp das Tor. Wenig später traf Patrick Wachter nach schönem Zuspiel von Christian Geiger den Pfosten. Pech für den TSV Kottern war, dass der Ball vom Pfosten die Linie entlang direkt in die Arme des Gersthofener Torwarts rollte. Nach zehn Minuten Spielzeit in der zweiten Halbzeit war es dann soweit. Zwar traf Kevin Siegfanz mit einem Kopfball nur die Latte, den Abpraller verwertete Patrick Wachter jedoch zum 1:1-Ausgleich. Die Kotterner bestimmten daraufhin weiterhin das Spiel. Die Heimelf blieb jedoch gefährlich und hatte zwanzig Minuten vor Ende der Partie zwei dicke Chancen. Einen Distanzschuss wehrte Torwart Gruber ab, eine Flanke landete an der Latte des Kotterner Tores. In der Schlussphase drängte der TSV Kottern auf die Entscheidung. Eine Viertelstunde vor Schluss spielte Sinan Yilmaz den „tödlichen Pass“ durch die Viererkette der Gersthofener und Wachter erzielte mit seinem zweiten Treffer das 2:1 für den TSV Kottern. Die Gastgeber versuchten in der Folgezeit vehement den Ausgleich zu erzielen, die Kotterner Abwehr stand jedoch gut und ließ keine nennenswerte Tormöglichkeit mehr zu. Am Ende blieb es beim knappen Sieg für den TSV Kottern, der somit auswärts ungeschlagen bleibt und weiter von der Tabellenspitze grüßt.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare