Kottern hält die Fahnen hoch

Nach dem 2:1-Auswärtssieg im Spitzenspiel beim TSV Schwaben Augsburg am Osterwochenende setzte sich der TSV Kottern nun auch zu Hause in einem weiteren Spitzenduell gegen den BCA Oberhausen mit 1:0 durch und übernahm die Tabellenführung. Kempten und Durach mussten dagegen jeweils eine Niederlagen hinnehmen.

In der ersten Spielhälfte waren beide Mannschaften zu verhalten. Es entwickelte sich eine mäßige Partie in der die Abwehrreihen sehr gut standen und nur wenig zuließen. Die erste Torchance für den TSV Kottern hatte Erden nach einer Viertelstunde, als er knapp über das Tor verzog. Wenige Minuten vor Halbzeit boten sich drei weitere Tormöglichkeiten für die Gastgeber, doch alle drei wurde vergeben. So blieb es zur Pause beim 0:0. In der ersten Minute nach Wiederbeginn scheiterte Harteis allein vor dem Torhüter der Gäste und vergab somit wieder eine hochkarätige Chance zur Führung für den TSV. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel trat Dominik Klement zum Freistoß an und sorgte mit einem strammen Flachschuss endlich für die 1:0-Führung der Platzherren. Nun waren die Oberhausener wach. Sie hatten nach einer Stunde Spielzeit ihre erste Chance, doch Torwart Lukas Frasch hielt. Zwanzig Minuten vor Spielende hätte Matthias Köster alles klar machen können, doch er vergab frei vor dem Gäste-Torwart. Trotz numerischer Unterzahl nach einer gelb-roten Karte ab der 75. Spielminute versuchten die Gäste, die Kotterner unter Druck zu setzen. Für die Kotterner bot sich so genug Raum für Konter. Doch selbst die beste Konterchance kurz vor Ende der Partie setzte Harteis über das Tor. So blieb es beim hochverdienten Sieg der Vorstädter. Nach dem ersten Auswärtserfolg am Osterwochende (3:1 in Königsbrunn) verlor der FC Kempten zu Hause gegen den SC Bubesheim mit 0:2 und verpasste es somit an Punkten nachzulegen. Dadurch sind die Abstiegssorgen beim FC noch größer geworden. FC dominiert zunächst Der FCK bestimmte in der ersten halben Stunde das Spiel, konnte sich jedoch keine zwingende Tormöglichkeit erspielen. Die Gäste hatten bis dahin praktisch nur eine zwingende Torchance, bei der ein Kopfball eines Gästestürmers nur knapp über das FC-Tor ging. Jetzt hatte der FCK schon kein Glück, aber dann kam auch noch Pech dazu. Die ohnehin schon personell angeschlagenen Hausherren mussten Abwehrspieler Klose wegen einer Verletzung auswechseln. Zudem war auch der ehemalige Profi Dame Diouf angeschlagen und musste die Zähne zusammenbeißen. Vor der Pause hatten noch Damian Engel und Kyle Helton die Chance, die Kemptener in Führung zu bringen. Doch beide vergaben. Nach einer halben Stunde hatte dann Engel die Führung für den FCK auf dem Fuß, scheiterte jedoch knapp ebenso wie kurz darauf Kyle Helton. Die Gäste nutzten ihre zweite Tormöglichkeit in der ersten Hälfte gleich zur 1:0-Führung. Auch in der zweiten Spielhälfte bemühte sich der FC zwar die Abwehr der Gäste zu knacken, doch es wollte nichts zählbares herausspringen. Der SC stand gut in der Abwehr und beschränkte sich auf Konter. Einen davon schlossen die Gäste zum 2:0 ab. Der FC bemühte sich zwar, konnte aber bis zum Schluss keine Akzente mehr setzen. Selbst der Anschlusstreffer blieb verwehrt. Ein Kopfball von Felix Thum wurde von einem Abwehrspieler gerade noch von der Torlinie gekratzt. Es blieb bei der bitteren 0:2-Niederlage für den FC, für den es im Abstiegskampf nun immer enger wird. Nach einem 0:0 gegen den TSV Marktoberdorf am Osterwochenende und einer 1:2-Niederlage im Nachholspiel beim SC Bubesheim verlor der VfB Durach auswärts beim SV Türkspor Augsburg. Diesmal mit 1:3. Der VfB geriet schon nach einer Viertelstunde Spielzeit erst mit 0:1 und dann mit 0:2 im Rückstand, ehe Michael Mayer zehn Minuten vor der Pause einen Foulelfmeter verwandelte und somit den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Auch in der zweiten Halbzeit konnte der VfB nicht an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen. Die Augsburger erzielten das 3:1 und machten somit alles klar.

Meistgelesene Artikel

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kommentare