Kottern muss zum Derby in die Kreisstadt

Bild mit Symbolcharakter: Auch in Landsberg hatte der VfB Durach meist das Nachsehen. Nun stehen die Oberallgäuer in Pipinsried unter Zugzwang. Archiv

Der TSV Kottern startet am heutigen Samstag, 29. Oktober, mit dem Derby beim 1. FC Sonthofen (15 Uhr) in die Rückrunde. Das Spiel im Juli zum Auftakt der Landesligasaison, bei dem auch die neue Tribüne in der ABT-Arena des TSV Kottern offiziell eingeweiht wurde, gewann der Landesligaufsteiger aus Sonthofen mit 1:0. Die Kotterner haben also noch etwas gut zu machen. Der VfB Durach will dagegen am morgigen Sonntag, 30. Oktober, ab 15 Uhr beim FC Pipinsried seine schwarze Serie von zuletzt neun Niederlagen in Folge stoppen.

Personell sieht es bei beiden Allgäuer Mannschaften nicht schlecht aus. Langzeitverletzte gibt es derzeit keine. Ebenso sind keine Sperren abzusitzen. Bernd Kunze, Trainer des 1. FC Sonthofen, und Stephan Wuttge, Trainer des TSV Kottern, können beim mit Spannung erwarteten Lokalderby in der Kreisstadt also aus dem Vollen schöpfen. Während der TSV Kottern zuletzt auch auswärts wieder gewinnen konnte, hat der 1. FC Sonthofen sowohl auswärts als auch vor eigenem Publikum derzeit einen guten Lauf. Der TSV Kottern steht auf dem sechsten und der 1. FC Sonthofen auf dem siebten Tabellenplatz bei gleicher Punktzahl. Die Zuschauer dürfen sich also angesichts dieser Konstellation auf ein spannendes Derby in der Kreisstadt freuen. Der VfB Durach reist dagegen am Sonntag zum FC Pipinsried. Für das Tabellenschlusslicht aus dem Oberallgäu geht es darum, die lange Punktedurststrecke endlich zu beenden. Obwohl die Duracher auch am vergangenen Wochenende einmal mehr eine 1:4-Niederlage beim TSV Landsberg kassierten, gab es doch wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis: Nach mehr als drei Spielen gelang den Oberallgäuern endlich wieder ein Tor. Trainer Christl war jedoch mit der Leistung der Duracher überhaupt nicht zufrieden, die seiner Ansicht nach für die Landesliga nicht genügte. Es gilt nun für den VfB gegenüber dem letzten Auswärtsspiel in der Lechstadt Landsberg eine deutliche Leistungssteigerung an den Tag zu legen, ansonsten dürften die Punkte beim FC Pipinsried sehr hoch hängen. Denn der FC Pipinsried hat bisher auf eigenem Platz nur gegen den Tabellenführer SV Wacker Burghausen II verloren.

Meistgelesene Artikel

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kommentare