Kottern nicht zu stoppen

Nicht zu stoppen ist derzeit der TSV Kottern in der Landesliga. Der Aufsteiger feierte am Wochenende den zweiten Kantersieg in Folge und hat die Tabellenführung übernommen. Der VfB Durach und der FC Kempten kamen in der Bezirksoberliga bzw. Bezirksliga nicht über ein Unentschieden hinaus.

Nach dem 5:0-Erfolg Heimerfolg gegen den starken BFC Wolfratshausen vor mehr als 400 Zuschauern am Mittwoch vergangener Woche (Tore: 1:0 Sinan Yilmaz 35. Minute, 2:0 Daniel Eisenmann 41. Minute, 3:0 Axel Fuchsenthaler 55. Minute, 4:0 Patrick Wachter 62. Minute, 5:0 Kevin Siegfanz 73. Minute), bei dem der TSV Kottern die klar bessere Mannschaft war, das Spiel dominierte und sogar noch höher hätte gewinnen können, folgte am Wochenende ein weiterer Sieg. Diesmal gewannen die Kotterner auswärts beim FC Gerolfing mit 6:0 (5:0) und setzten sich am Ende der zweiten so genannten englischen Woche an die Tabellenspitze. Die St. Manger entschieden die Partie bereits in der ersten Viertelstunde des Spiels. Die 1:0-Führung erzielte Manuel Wiedemann nach Zuspiel von Wachter bereits nach vier Minuten. Hätte der FC Gerolfing im Gegenzug seine Chance genutzt und gleich den Ausgleich erzielt, wäre die Partie sicher anders verlaufen, doch Axel Fuchsenthaler erhöhte bereits in der siebten Spielminute auf 2:0. Wieder hatten die Gastgeber ein Tor auf dem Fuß, wieder vergaben sie und der TSV Kottern erhöhte durch Wiedemann in der zehnten Spielminute auf 3:0. Damit war die Partie schon frühzeitig entschieden. Geiger sorgte per direkten Freistoß in der 13. Spielminute für das 4:0, ehe Axel Fuchsenthaler nach einem herrlichen Alleingang mit seinem 5:0 die letzten Zweifel am Kotterner Sieg beseitigte. Der TSV ließ es nun ruhiger angehen. Die Platzherren schwächten sich sogar vor der Pause durch eine gelb-rote Karte auch noch selbst. In der zweiten Spielhälfte beschränkte sich der starke Aufsteiger aus dem Allgäu darauf, kein Tor mehr zu bekommen. Die Gerolfinger erzielten zwar noch ein Tor, doch der Schiedsrichter erkannte diesen wegen einer Abseitsstellung nicht und es blieb vorerst bei der klaren 5:0-Führung für die Gäste. Nach einer Stunde Spielzeit traf Wiedemann nach starker Vorarbeit von Daniel Eisenmann zum 6:0-Endstand. Die Kemptener Vorstädter boten einmal mehr eine sehr starke Leistung und hätten sogar noch höher gewinnen können. Sie stehen nun nach fünf Spielen an der Tabellenspitze. Durach holt auf Der VfB Durach und der TSV Mindelheim trennten sich am zweiten Spieltag in der Bezirksoberliga Schwaben 2:2-Unentschieden. Dabei holten die Duracher einen 0:2 Rückstand zu Pause noch auf. Die Gäste aus Mindelheim waren von Beginn an stärker, gewannen die meisten Zweikämpfe und spielten mit Druck nach vorne. In der 20. Minute erzielten die Mindelheimer die 1:0-Führung. Die Duracher kamen nach dem Rückstand besser ins Spiel, konnten sich jedoch nicht entscheidend in Szene setzen. Der TSV Mindelheim war stets brandgefährlich. Torwart Dominik Rotter hiel mit einer guten Parade den VfB Durach im Spiel. Kurz vor der Pause war er jedoch beim 2:0 der Gäste machtlos. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabinen. Die Kabinenansprache von Trainer Christl hatte wohl gefruchtet. Der VfB spielte in der zweiten Spielhälfte wie verwandelt. Özden verkürzte sechs Minuten nach Wiederbeginn mit einem herrlichen Treffer nach Zuspiel von Tobias Rossmann auf 1:2 aus Sicht der Duracher. Drei Minuten später glich Roland Ostheimer nach Pass von Winkler zum 2:2 aus. Nun hatten die Platzherren das Heft in der Hand, doch die Mindelheimer blieben mit ihren Kontern weiterhin stets gefährlich. Weder die Duracher durch Tobias Rossmann noch die Mindelheimer konnten in der Schlussphase des Spiels ihre guten Chancen zum Siegtreffer nutzen. So blieb es am Ende beim alles in allem gerechten Unentschieden. Mit zwei Unentschieden aus den ersten beiden Partien der Saison belegen die Duracher derzeit Rang 13 in der Tabelle. In der Bezirksliga Süd traf FC Kempten nach dem Pokal-Aus trotz guter Leistung am vergangenen Mittwoch gegen den klassenhöheren 1.FC Sonthofen (0:1) nun am Wochenende wieder auswärts auf die Mannschaft von BSK Olympia Neugablonz. Nach dem Unentschieden beim Saisonauftakt in Füssen (1:1) und der Niederlage im Pokal, wollte der FC Kempten nun mit dem wiedergenesenen Kapitän den ersten in einer noch langen Saison Sieg feiern. Dies gelang den Kemptenern jedoch nicht. Sie kamen auch im zweiten Spiel der noch langen Saison nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus und müssen nun beim ersten Heimspiel auf einen „Dreier“ hoffen.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare