Kottern weiter Spitze

Mit einem klaren 3:0-Erfolg gegen den Tabellenletzten verteidigte der TSV Kottern die Tabellenführung in der Bezirksoberliga Schwaben. Der VfB Durach kam beim Tabellennachbarn FC Königsbrunn zu einem 2:2-Unentschieden. Der FC Kempten schaffte es nicht, sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Die Illerstädter erreichten im Heimspiel gegen Aichach nur ein 3:3.

Der TSV Kottern gewann gegen den Tabellenletzten klar mit 3:0 und bleibt weiter an der Tabellenspitze. Nachdem der Verfolger FC Memmingen II zur gleichen Zeit sein Spiel gegen Bubesheim verlor, beträgt der Vorsprung der Kotterner nun vier Punkte. Der TSV nahm von Beginn an das Heft in die Hand und ging bereits in der 10. Spielminute durch einen Treffer in Führung. Matthias Köster brachte einen Nachschuss nach einem vom Gästetorwart parierten Schuss von Patrick Wachter im Netz unter. Zwei Minuten später verfehlte Köster nur knapp das Tor. Nach einer Viertelstunde Spielzeit schaltete Sinan Yilmaz am schnellsten und beförderte den Ball nach einem Getümmel im Wertinger Strafraum zum 2:0 ins Tor. Die Kotterner ließen es nun etwas langsamer angehen. Dadurch kamen die Wertinger etwas besser ins Spiel, konnten sich jedoch keine nennenswerten Chancen erarbeiten. Es blieb bei der 2:0-Führung für den TSV Kottern zur Pause. Gleich nach Wiederbeginn hatten die Gäste die erste Tormöglichkeit. Keeper Lukas Frasch konnte den platzierten Distanzschuss jedoch zur Ecke abwehren. Nach einer knappen Stunde Spielzeit verpasste Yilmaz knapp das Tor und versäumte es somit die Vorentscheidung herbeizuführen. Gut eine Viertelstunde vor dem Ende setzte Kottern dann den Schlusspunkt: Einen Schuss von Andreas Harteis hielt der Torwart noch, den Abpraller schob Erhan Erden aber ungehindert zum 3:0 ein (77.). Michael Köcheler scheiterte kurz vor Schluss noch am Keeper nach einem strammen Freistoß (87.) und Kottern hatte Glück, als der Ball am eigenen Pfosten landete (89.). Am Endergebnis änderte sich aber nichts mehr. Sieg verpasst Der VfB Durach kam beim FC Königsbrunn nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Zur Pause hatten die Gäste aus dem Allgäu noch 1:0 geführt. Der FC Königsbrunn legte los wie die Feuerwehr und hätte ihr bester Stürmer die Chancen besser genutzt, wäre es nach 30 Minuten schon entschieden gewesen. Nach einer halben Stunde Spielzeit hatten die Duracher dann ihr erste Torchance, doch der Ball ging nach einem Schuss von Ostheimer knapp am Tor der vorbei. Zehn Minuten vor der Pause wurde Micheal Mayr im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zur 1:0-Führung für den VfB Durach. Nicky Hübner sorgte in der zweiten Hälfte zunächst für das 2:0 und der VfB sah schon wie der sichere Sieger aus, weil die Königsbrunner bis kurz vor Ende der Partie nicht viel gefährliches zustande brachten. Doch in den letzten Minuten vor Schluss erzielte der FC Königsbrunn zwei Tore zum 2:2-Unentschieden. Damit hat der VfB zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verschenkt. Neuer Trainer Nach der blamablen 0:4-Niederlage im Derby beim VfB Durach trat Cheftrainer Werner Moll in der vergangenen Woche zurück. Seiner Meinung nach zeigte die Mannschaft nicht den nötigen Biss im Abstiegskampf und versuchte somit einen letzten Impuls für die Mannschaft zu setzen. Sein Nachfolger bis zum Saisonende wurde der 25-jährige Trainer der zweiten Mannschaft, Benni Schwaiger, der nun das Schiff in den restlichen Spielen wieder auf Kurs bringen soll. Im ersten Spiel unter Interimstrainer Schwaiger musste sich der FC Kempten trotz zweimaliger Führung am Ende mit einem 3:3-Unentschieden zufrieden geben. Die Mannschaft wurde personell und taktisch umgestellt. Nach seiner Sperre stand Manuel Maier wieder in der Startelf. Er erzielte auch praktisch mit seiner ersten Möglichkeit gleich die 1:0-Führung für den FC Kempten. Die Partie war sehr ausgeglichen. Es gab Chancen auf beiden Seiten, doch die Illerstädter waren etwas effektiver. So erzielte Felix Thum kurz vor Halbzeit noch das Tor zum 2:0. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff vereitelte der Gästetorwart eine weitere Chance von Thum. Kyle Helton traf wenige Augenblicke später nur den Pfosten. Nun kam der Schiedsrichter ins Spiel. Zehn Minuten nach Wiederbeginn zeigte er nach einem Rempler von Damian Engel auf den Elfmeterpunkt. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und verwandelten zum 2:1. Nun bekamen die Gäste neuen Schwung und trafen in der 66. Minute zum 2:2-Ausgleich. Der FC Kempten jedoch kämpfte weiter und wieder war es Thum, der seine Mannschaft mit einem weiteren Tor zum 3:2 in Führung brachte. Klassenerhalt noch drin Doch auch diese Führung reichte nicht. Ljiubomir Ristic blieb nach einem Foul verletzt liegen. Die Gäste aber spielten weiter und erzielten zehn Minuten vor Schluss den 3:3-Ausgleich. Einen Rempler an Thum im Straufraum der Aichacher ließ der Schiedsrichter ungeahndet. So blieb es beim 3:3-Unentschieden und die Kemptener standen trotz starker Leistung am Ende nur mit einem Punkt da. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass der Klassenerhalt bei fünf verbleibenden Spielen und sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz noch immer möglich ist.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare