Kulturamt Kempten geht mit "CamboCanal" online

APC folgt dem Zeitgeist

+
Martin Fink und Roger Mayrock vom Kulturamt beim Filmen in den Kleinen Thermen des APC.

Kempten – Alles rund um den Archäologischen Park Cambodunum (APC) finden Interessierte ab sofort auf dem „CamboCanal“, einem eigenen Youtube-Kanal des Kemptener Kulturamts: Mit einem Klick auf www.youtube.com/apckempten.de gibt es interessante Einblicke mit derzeit ersten acht Videos in die Hintergrundarbeit der Stadtarchäologie und der „Projektgruppe Weiterentwicklung APC“.

Als „Hauptbeweggrund“ für das virtuelle Angebot, das die antike Römerstadt aus einer ganz neuen Perspektive erleben lässt, nannte Kulturamtsleiter Martin Fink im Gespräch mit dem Kreisbote, „dass wir Politikern in Ausschüssen immer wieder unsere Arbeit im Kulturamt nahe bringen müssen und dabei gemerkt haben, dass die persönliche Vermittlung andere Möglichkeiten bietet“ als bloßes Erklären. Genau diese Erfahrung wolle man mit dem CamboCanal auf alle Interessierten ausweiten. Offensichtlich war die Zeit auch deshalb reif dafür, weil irgendwann aufgefallen war, dass der im Kulturamt beschäftigte „Bufdi“ Jan Spinz „superfit in den Sozialen Medien ist“, freut sich Fink über den im Amt willkommenen Zuwachs durch den Bundesfreiwilligendienst. Das Kulturamts-„Dreiergespann“ – Roger Mayrock/Film, Jan Sprinz/Technik und Martin Fink/Hauptgastgeber – biete „ungeahnte Möglichkeiten“, und so steht für den Kulturamtsleiter bereits fest, dass Sprinz, dessen Zeit als „Bufdi“ in Kürze ausläuft, „auch als Externer weiter für uns arbeiten wird“. Auch fest steht für ihn, dass der CamboCanal laufend mit neuen Inhalten gefüttert werden soll, unter anderem mit Material von Ausgrabungen, der Fortentwicklung des APC, neuen Forschungsergebnissen, aber gerade für Menschen von Außerhalb auch mit Höhepunkten aus dem APC, die von Besuchern „sehr gerne“ ergänzt werden sollen. Gezeigt werden auch Impressionen von Veranstaltungen aus dem Archäologischen Park, wie zum Beispiel dem APC-Sommer oder der Vortragsreihe „Gespräche zur Zeit“. Ein „Teaser“ zum Römerfest soll bereits im Vorfeld Lust auf einen Besuch im August machen, wenn es erneut Gelegenheit zum aktiven Eintauchen in die Welt der Römer geben wird – begleitet von einem Filmteam für den CamboCanal natürlich. „Es ist im Moment ein Versuchsballon“ für den Bereich APC, der später möglicherweise auch auf weitere YouTube-Kanäle für die anderen Museumsbereiche Kemptens ausgeweitet werden könnte.

Das Projekt ist Teil der Strategischen Ziele 2030, in denen es sich die Stadt Kempten zum Ziel gemacht hat, Kultur und Tourismus in Kempten zu fördern. Ein Schwerpunkt ist dabei unter anderem die Darstellung der Römerstadt Kempten, älteste – schriftlich genannte – Stadt Deutschlands.

Christine Tröger

Meistgelesene Artikel

Nach Herzenslust einkaufen

Kempten – Mit der „Langen Einkaufsnacht“ läutet das City-Management Kempten traditionell die romantische Vorweihnachtszeit ein. Jedes Jahr strömen am …
Nach Herzenslust einkaufen

Probephase bestanden

Kempten – Zwar seien einige Probleme während der ersten drei Tage aufgetreten, insgesamt sei die Sperrung der Salzstraße während der Festwoche aber …
Probephase bestanden

Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

Dietmannsried/Probstried – Ende November finden traditionell in allen fünf Teilgemeinden der Marktgemeinde Dietmannsried (Dietmannsried, Probstried, …
Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

Kommentare