Milch ist wichtig

Im Rahmen der Allgäuer Festwoche wurde vergangene Woche die 2. Allgäuer Herbstmilchwochen eröffnet. Foto: Kampfrath

Nach dem Erfolg im Vorjahr starten heuer zum zweiten Mal die „Allgäuer Herbstmilchwochen.“ Die Imagekampagne des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kempten wirbt für regionale Milchprodukte. Am vergangenen Mittwoch, während der Allgäuer Festwoche, startete die Aktion, die bis zum 31. Oktober laufen wird.

Der Leiter des AELF Kempten, Dr. Alois Kling, machte in seiner Ansprache auf die Wichtigkeit von Milch als Lebensmittel aufmerksam. Nach der Begrüßung durch den Moderator Gerhard Hock vom AELF Kempten lieferten Politiker aus der Region kurze Statements ab. Der Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather räumte mit einem Vorurteil auf. „Der Spruch, im Allgäu seien die Kühe schöner als die Frauen stimmt nicht.“ Das weibliche Geschlecht arbeite – zumindest im Unterallgäu – massiv an seiner Fitness und ernähre sich bewusst. Bäuerinnen werben Bei der Veranstaltung wurde auch die neue Broschüre „Käse, Bier und Wein aus dem Allgäu und vom Bodensee“ vorgestellt. Der Oberallgäuer Land-rat und Vorsitzende von „Regio Allgäu“, Gebhard Kaiser, lobte die ansprechende Optik der Broschüre. Die Lindauer Landrätin Doris Scheuerl betonte in ihrem Statement die Bedeutung der Bäuerinnen: „Es sind gerade unsere Landfrauen, die immer wieder für heimische Milchprodukte werben.“ Netzer als Quizmaster Der stellvertretende Ostallgäuer Landkraft Alexander Müller bekräftigte gleichfalls die Wichtigkeit von Werbung. Der Kemptener OB Dr. Ulrich Netzer fiel etwas aus dem Rahmen. Er nahm dem Moderator Gerhard Hock das Mikrofon aus der Hand und sagte: „Ich stelle jetzt hier die Fragen. Wie heißt das einzige Volksfest in Bayern, bei dem die Milch eine tragende Rolle spielt? Wer die Frage richtig beantwortet, bekommt meinen Milchshake.“ Elisabeth Hieep vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren hatte schnell die richtige Antwort parat: „Allgäuer Festwoche“, rief sie und Netzer machte sein Versprechen war, mit Kuchen, und Milchshakes endete die Veranstaltung.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare