Unternehmerstammtisch unterwegs

Interessanter Firmenbesuch

+
Motan-Hauptgeschäftsführer Ulrich Eberhardt (vorne rechts) führt die Mitglieder des Unternehmerstammtisches durch das Firmengebäude.

Isny – Der Unternehmer- Stammtisch von Isny Aktiv war vor kurzem einmal mehr unterwegs, um eine prosperierende Firma Isnys zu besuchen. Dieses Mal stand die Firma Motan auf dem Programm. Bescheiden stellen sich die Gebäude des Unternehmens dar, die sich im Gewerbegebiet befinden. Seit 1947 wird an diesem Platz produziert und von den Anfängen des ehemaligen Werkes für Heizmotoren ist mittlerweile nicht mehr viel zu sehen.

Die 1947 in Überlingen gegründete Firma hat so manchen Wandel durchgemacht und mit der Umbenennung in Motan im Jahre 1954 war der erste Schritt in eine neue Richtung getätigt. Zum Familienunternehmen wurde das Werk im Jahre 1967, als Familie Schneider mit Sitz in Konstanz das Ruder in die Hand nahm. So wurde das Unternehmen zur motan-Gruppe, deren Holding (100 Prozent im Familienbesitz) noch immer in Konstanz sitzt. Auch alle Tochtergesellschaften sind unter dem Dach der Holding untergebracht und der ganz große Erfolg setzte ein, als auch die Firma Colortronic mit in den Verbund übernommen werden konnte.

Ulrich Eberhardt, Hauptgeschäftsführer der gesamten Gruppe und seit 1986 schon Geschäftsführer der Basisfirma, war stolz auf das, was er dem Unternehmerstammtisch von Isny Aktiv präsentieren konnte. Neu hinzu gekommen ist im Führungsteam Wolfgang Mayer, der als Geschäftsführer für das operative Geschäft Ulrich Eberhardt in vielen Bereichen nun entlasten wird. Das ist auch dringend nötig für eine Firma, die rund um die Welt  den Vertrieb ihrer Maschinen betreibt, auf dem chinesischen Markt genauso zuhause ist wie in Amerika und fast 2000 Firmen zu ihren Geschäftspartnern zählt.

Gute Mitarbeiter

„Unser größter Erfolgsfaktor ist das ‘Know How’ unserer Mitarbeiter und unser größtes Kapital, mit dem wir uns auf dem Weltmarkt behaupten“, verkündet Ulrich Eberhardt stolz. Mit einem Umsatz im dreistelligen Millionenbereich, einem Eigenkapitalanteil von 60 Prozent und mehr als 500 Mitarbeitern weltweit stellt das schon etwas dar. Die Investitionsquote liegt bei 4,0 Prozent. Das sind aber nicht unbedingt die Investitionen in neue Maschinen oder andere Gebäude, sondern vor allem in die Entwicklung neuer Geräte und Verarbeitungstechniken um auch weiter zu den Marktführern zu gehören.

So ist es gelungen, das große Lego-Werk in Mexiko zu planen, zu konstruieren und aufzubauen. Das war eine der großen Herausforderungen der letzten Zeit. Ein Werk also, in dem an 800 Maschinen täglich 192 Tonnen Granulat zu Legosteinen werden. Das sind 48 Millionen Legosteine pro Tag, die auf den Markt in aller Welt kommen. Durch rund 76 Kilometer Edelstahlrohre kommt das Granulat über die ausgeklügelten Trocknungssysteme in die Maschinen, von den Kilometern von Kunststoffleitungen gar nicht erst geredet. Vom Container vor der Fabrik bis zu Trocknungsstrassen und Dosiereinrichtungen ist alles von Motan und Colortronic. Man sieht es auch an der farblichen Gestaltung: da hat sich nichts geändert.

Bei Playmobil sind die gleichen Maschinen im Einsatz. Das sind die großen Firmen, aber auch SONY, die Medizintechnik, die Optikherstellung und die Zulieferer der Autoindustrie sind unter den Geschäftspartnern zu finden. In Isny sind zurzeit 230 Beschäftigte bei Einkauf, Vertrieb, Entwicklung und Fertigung im Einsatz. Die Fluktuation der Mitarbeiter liegt bei annähernd null, 20 Prozent des Gewinns wird nach einer Leistungsbeurteilung jedes Einzelnen an      die Belegschaft ausgeschüttet.

Ein großes zukunftsweisendes Projekt läuft in der Firma ebenfalls bereits an. Die Werke in Friedrichsdorf und in der Schweiz sollen zum großen Produktionszentrum in Isny mit eingeschlossen werden, was zur guten finanziellen Lage dieser kleinen Stadt beitragen wird.  Produkte aus Isny sind weltweit unterwegs und die Firma Motan hat viel damit zu tun. Manfred Schubert

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kommentare