Organisatorinnen des Fotorun präsentieren derzeit im Haus der Senioren "2 x 12 Bilder und viiiiiel Zeit"

"Schräge Vögel" mit Gespür für das Motiv

+
Die Ausstellung „2 x 12 Bilder und viiiiiel Zeit“ bleibt bis zum 19. Dezember im Haus der Senioren. Die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr sowie Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Kempten – „2 x 12 Bilder und viiiiiel Zeit“. Unter diesem Motto – und mit einem Augenzwinkern – haben sich die Organisatorinnen vom „Fotorun Kempten” den Herausforderungen der beiden zwei mal zwei 12 Themen aus 2011 und 2012 gestellt.

„Wir haben in den vergangenen Monaten im Prinzip die Motive umgesetzt, die wir bei der Planung der Themenliste schon im Kopf hatten“, verrieten Sabine Sykora und Monika Rohlmann. Laut den beiden Fotorun-Frauen ist die Ausstellung im Haus der Senioren sozusagen als Auftakt für den 3. Fotorun-Kempten gedacht, der am 31. Mai 2014 folgen soll. Dass die Fotografinnen die Ausstellung nicht ganz so ernst sehen, zeigt sich bei der Aufnahme „schräge Vögel“: Dick verpackt hält auch kein Regenguss die beiden vom Fotografieren ab. Und schmunzelnd hoben die beiden hervor: „Wir haben die Fotos zwar nicht der Reihenfolge nach erstellt, aber auf jeden Fall so aufgehängt.“ Und natürlich, so gaben sie zu, wüssten sie sehr wohl, was sie ihren Teilnehmern abverlangen würden, wenn es heißt: Acht Stunden Zeit für 12 Fotos nach der vorgegebenen Reihenfolge.

 „Wir haben aber festgestellt, dass unsere Teilnehmer diese Herausforderung als Ansporn sehen.“ Karlheinz Frick, Leiter Haus der Senioren, meinte bei der Vernissage: „Kempten kann sich freuen, solche schrägen Vögel zu haben.“ Er freute sich, dass die Ausstellung im Haus der Senioren stattfindet. Kemptens Bürgermeister Josef Mayr (CSU) gab zu, dass er 2011 den Kemptener Fotowettbewerb noch ein wenig skeptisch sah. Inzwischen war er selbst bereits als Juror tätig und ist zu einem regelrechten Fan des Fotoruns geworden. Und so hat er sich auch bereit erklärt, 2014 die Schirmherrschaft über die dritte Auflage des Wettbewerbs zu übernehmen. Die „2 x 12 Bilder” zeigen einen bunten Querschnitt von der Ideenwelt und Kreativität der beiden Fotografinnen. 

Ob durch Technik oder Perspektive – es sind einmal mehr unterschiedliche Fotos entstanden. Was bei der Vernissage zu spüren war: Etliche Besucher outeten sich als Teilnehmer und gestanden, dass sie sich bereits auf das neue Event am 31. Mai freuen und „es kaum abwarten können….“

mosa

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare