Nächste Pleite für Durach

Der VfB Durach kassierte am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Wacker Burghausen II die achte Niederlage in Serie. Die 0:2-Pleite täuscht aber etwas über die Leistung des VfB hinweg, denn er bot dem Tabellenführer nicht nur Paroli sondern zeigte phasenweise ansehnlichen Fußball.

Die Duracher spielten mutig nach vorne und überraschten mit dieser Taktik den Gegner etwas. In der ersten Viertelstunde hatten die Platzherren auch zwei gute Torchancen. Beide blieben jedoch ungenutzt. Die Gäste hatten nicht nur bei diesen Szenen Glück sondern auch, als der Schiedsrichter einen fälligen Strafstoß nicht pfiff. So kam es wie es kommen musste. Nach 20 Minuten sprach der Schiedsrichter den Gästen einen Freistoß wenige Meter von der Strafraumgrenze zu. Die Burghausener nutzten gleich ihre erste Chance und verwandelten den Freistoß direkt zum 1:0. Durach ließ sich durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter kräftig mit. Die Spieler blieben aggressiv und zwangen die Burghausener in die Zweikämpfe. Zur Pause blieb es aber beim 0:1. In der ersten Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff hatten die Duracher dreimal die Chance auszugleichen, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Wieder blieben die eigenen Chancen ungenutzt und Burghausen nutzte einen Konter zum entscheidenden 2:0. Damit war die achte Niederlage für den VfB besiegelt. Als Fazit bleibt, dass Durach durchaus mithalten kann, nur nach vorne fehlt noch etwas die Durchschlagskraft.

Meistgelesene Artikel

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kommentare