Neue Angebote für Touristen

Die touristischen Angebote der Stadt werden in vielen verschiedenen Katalogen beschrieben. Foto: Läufle

Mit einem sehr guten touristischen Jahr 2011 rechnet Heinz Buhmann, Geschäftsführer von Kempten Tourismus- und Veranstaltungsservice. Im Werkausschuss am Donnerstagnachmittag meinte Buhmann, dass er zwar noch keine endgültige Beurteilung abgeben könne, allerdings seien allein die Übernachtungszahlen stark angestiegen. Um weiterhin Besucher nach Kempten zu locken, gibt es künftig einige Neuerungen bei den touristischen Angeboten.

„Es zeichnet sich ab, dass 2011 ein sehr gutes Tourismusjahr war“, frohlockte Geschäftsführer Buhmann im Werkausschuss. Bei den Hotelübernachtungen seien es schon bis August deutlich mehr gewesen, mit der Eröffnung des Jugend- und Familiengästehauses Anfang September sei die Zahl noch weiter gestiegen. Die Gesamtbilanz des Jahres 2011 kann er dem Gremium voraussichtlich erst im März vorstellen. Für das neue Tourismusjahr gibt es einige neue Angebote. Neuauflagen gibt es beispielsweise vom Hauptimagekatalog der Stadt – „Erlebnis Kempten“ – und vom Übernachtungskatalog. Neu erscheinen werden auch noch der Gruppenreisekatalog und der Pauschalreisekatalog. Stadtrat Andreas Kibler (CSU) wünschte sich künftig eine andere Gestaltung der Kataloge. „Ist das festgezurrt, dass die Kataloge blau sind?“ fragte er. „Da sind wir schon dran“, entgegnete Buhmann. Ab 2012 soll den Tourismuskatalogen nach und nach ein neues Image verpasst werden. Angeboten werden künftig in Kempten von April bis Oktober in Kooperation mit der Firma „Caterham Cars Kempten“ Stadtführungen mit dem Segway. Die Routen seien mit der Polizei und dem Amt für Tiefbau und Verkehr ausgearbeitet worden, erläuterte Buhmann. Des weiteren beteiligt sich die Stadt an einem elektronischen, touristischen Kartenprojekt „MAPS Kempten“, das Teil des Projekts „MAPS Bayern“ ist. Hier werden auf verschiedenen Internetplattformen elektronische Karten verschiedener Städte und Regionen mit Wanderwegen, Stadtrundgängen und ähnlichem weltweit zugreifbar gemacht. Seit heuer gibt es die vierte Kemptener Christbaumkugel. Nach dem Rathaus, der St.-Lorenz Basilika und der Burghalde wurde dieses Mal das Kornhaus als Motiv gewählt (der KREISBOTE berichtete). Die Nachfrage nach den Kugeln ist Buhmann zufolge sehr groß. „Im letzten Jahr haben wir über 1000 Kugeln verkauft.“ Erstmals gibt es heuer auch Weihnachtsmarkt-Gutscheine (der KREISBOTE berichtete). Umgesetzt worden ist auch die Idee von CSU-Stadtrat Peter Wagenbrenner, eigene Briefmarken für Kempten zu machen. „Die befinden sich momentan im Druck und sind wohl noch vor Weihnachten da“, sagte Buhmann. Erhältlich sind die Kempten-Briefmarken im Wert von 45 oder 55 Cent mit zwei verschiedenen Motiven – Rathaus und Residenz.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare