Neue Gesichter an der Spitze

OB Dr. Ulrich Netzer (rechts) mit den neuen Schulleitern Jutta Barwitz (v.l.), Stephan Böhmig-Baumann sowie Wolfgang Hatt. Foto: Dathe

Das Schuljahr 2011/2012 hat begonnen und für die Volksschule Haubenschloss, die Mittelschule auf dem Lindenberg und die Mittelschule an der Hofmühle bringt das neue Jahr auch neue Schulleiter. Am Mittwoch vergangener Woche stellte OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) das neue Führungstrio der Öffentlichkeit vor.

Alle drei Schulleiter sind gebürtig aus Kempten. Jutta Barwitz war bereits während ihres Vorbereitungsdienstes an der Grundschule im Haubenschloß tätig. Sie war abwechselnd an der Suttschule und Haubenschloßschule als Lehrerin tätig, bis sie 2006 als Konrektorin an der Volksschule Sutt ernannt wurde. Ihre neue Aufgabe als Schulleiterin an der Volksschule am Haubenschloß freue sie sehr. „Meine überwiegende Zeit verbrachte ich an dieser Schule, viele Kolleginnen und Kollegen kenne ich bereits aus der damaligen Zeit“, so Barwitz vergangene Woche. „Ich möchte die Teamarbeit im Kollegium verstärken und die Eltern bei Entscheidungen mit einbeziehen.“ Den Kindern möchte Barwitz die Kernkompetenzen vermitteln, damit diese wissen „wie kann ich mir selber helfen“. In diesem Jahr sind rund 400 Kinder in 16 Klassen an der Schule, „weitere Klassen sind räumlich bedingt nicht möglich“, erklärte die neue Schulleiterin. Stephan Böhmig-Baumann hingegen hat in diesem Jahr die Mittelschule auf dem Lindenberg mit 183 Schülern übernommen. In den vergangenen Jahren war er zuerst als stellvertretender Schulleiter und dann als Konrektor an der Volksschule in Weitnau tätig. Er möchte „aus der Mannschaft ein Team machen“. Im Moment beschäftigen ihn die Alltäglichkeiten des Schulalltages. Sein Ziel ist es, dass die Schule auf dem Lindenberg den Inklusionsstatus erhält. „Bereits jetzt sind fünf Kooperationsschüler aus dem Förderzentrum in das alltägliche Schulleben integriert“, betonte Böhmig-Baumann. Ihm sei es wichtig, dass die Eltern auch erkennen, dass das Angebot an Mittelschulen sehr breit ist und den Kindern und Jugendlichen sehr viel bieten kann „mehr als viele erwarten“. "Alle an einem Strang" Die Mittelschule an der Hofmühle wird zukünftig von Wolfgang Hatt geleitet. Wolfgang Hatt ist bereits seit 37 Jahren an der Schule tätig und war und ist für das Bild der Schule maßgeblich mitverantwortlich. Das Motto der Schule „Wir ziehen alle an einem Strang“ hole die Kinder dort ab, wo sie im Moment stehen, erläuterte Hatt. „In der fünften und sechsten Klasse geht es um die Integration von Immigranten. Ab der siebten Klasse steht die Berufsorientierung im Mittelpunkt“, führte Hatt weiter aus. „Auf soziale Kompetenzen lege ich sehr viel Wert, denn die sind später im Berufsleben gefragt.“ Als neuen Schwerpunkt setzt Hatt auf Team- und Projektarbeit. „Die Jugendlichen sollen lernen in Teams zu arbeiten und sollen wissen, wie sie Themen Präsentieren können“, so Hatt weiter. OB Dr. Ulrich Netzer wünschte den drei Neulingen alles Gute und betonte, dass die Bildung auch weiterhin einen Hohen Stellenwert in den Plänen der Stadt habe. „Wir können den Staat nicht ersetzen, aber sehen uns in der Mitverantwortung“, so Netzer.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare