Neue Spezialstühle

Stück für Stück und Euro für Euro sorgt der Förderverein für den Erhalt des Isnyer Krankenhauses für eine positive Bilanz in seinem Verhältnis zur OSK, zu den Ärzten und dem Pflegepersonal vor Ort. Jetzt hatte der Verein das Krankenhaus-Personal zum traditionellen Weihnachtsessen eingeladen.

Der Förderverein sieht es zwar als seine Hauptaufgabe an, sich für den Erhalt des Krankenhauses und für die Patienten einzusetzen. Aber die Patienten brauchen auch ein fröhliches und zufriedenes Pflegepersonal. Das ist der Grund, warum inzwischen rund 75.000 Euro an Spendengeldern ins Krankenhaus investiert wurden. Im Dezember konnten der erste Vorsitzende, Dieter Hechelmann, der zweite Vorsitzende, Prof. Dr. Gerald Grübler, und die Schatzmeisterin, Sigrid Jork, orthopädische Stühle für 5000 Euro an das Krankenhaus übergeben. Damit ist beiden Seiten im Krankenhaus geholfen. Die Patienten bewegen sich leichter von einem Ort zum anderen und das Personal muss keine Kraftakte vollbringen um jemanden zu transportieren. Pro Jahr rechnet Hechelmann mit 10 000 Euro die von den Mitgliedern des Fördervereins aufgebracht werden. „Hätten wir noch mehr Mitglieder, könnten wir auch noch ganz andere Projekte angehen“, sagte Hechelmann. Stühle, Tische, elektrisch verstellbare Betten, orthopädische Stühle und die Umgestaltung der Cafeteria im Erdgeschoss sind bereits beschafft worden. Krankenhaus und OSK sind dankbar dafür. Die dem Krankenhaus mit seinen 12 Mitarbeitern überlassenen beweglichen Inventarstücke bleiben Eigentum des Fördervereins und sind lediglich „Leihgaben.“ Winfried Leiprecht, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation, war nach Isny gekommen um die Pflegestühle in Empfang zu nehmen und bedankte sich beim Förderverein. „Das Isnyer Krankenhaus ist zwar am kleinsten, hat aber den größten Förderverein und für mich ist es immer eine Freude zu solchen Anlässen wie heute nach Isny zu kommen“, meinte Leiprecht.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare