Neuer Rekord steht

Großen Anklang in der Schwimmszene fand jetzt der 6. Internationale Cambomare-Sprintpokal in Kempten. Mit 33 teilnehmenden Vereinen aus Süddeutschland, Österreich und Italien wurde die Rekordzahl des Vorjahres erneut überboten. So durfte die Schwimmabteilung des TV Kempten 1856 als Ausrichter die 2174 Einzelstarts der 459 Teilnehmer organisieren, was ihr aber dank der vielen Helfer reibungslos gelang.

Auf der Jagd nach neuen Bestzeiten waren die Schwimmer des TVK äußerst erfolgreich. So schaffte es Lena Hottner (1996) zwei neue schwäbische Altersklassenrekorde aufzustellen. Über 100 Meter Brust brach sie mit 1:08,08 den elf Jahre alten Rekord der Ausnahmeschwimmerin Lisa Schoellhammer (jetzt Nikar Heidelberg) und auf der 50 Meter Distanz setzte Lena mit 35,99 Sekunden eine weitere neue schwäbische Bestmarke. Insgesamt standen die Kemptener Schwimmer in ihrem „Hauswettkampf“ 132 Mal auf dem Siegerpodest. Mit 58 Gold, 42 Silber und 32 Bronzemedaillen in den einzelnen Wettbewer-ben war man so erfolgreich wie noch nie. Allerdings schaffte man es die Hausherren nicht, den in diesem Jahr erstmals eingeführten Wanderpokal zu behalten. Zwar erzielte die gastgebende TVK-Mannschaft die mit Abstand höchste Punktzahl. Da aber in diesem Jahr bei der Mannschaftswertung erstmals die Punktezahl in Relation zur Anzahl der Starts gesetzt wurde, musste man sich knapp dem oberbayerischen VfL Kaufering geschlagen geben und sich mit dem zweiten Platz begnügen. „Ein Wanderpokal will halt wandern“, so der lakonische Kommentar des Kemptener Trainerteams Erik Hanold, Helmut Hauber, Veronik Hiedl und Kathrin Mücklich. Zwar verpassten die Kemptener Schwimmer den Sieg in der Mannschaftswertung. Jedoch gewannen sie souverän alle Staffelwertungen (je acht mal 50 Meter Brust- und Lagen) mit über 45 Sekunden Vorsprung in der Endwertung. Darüber hinaus gab es auch in der Sprintwertung tolle Erfolge für die Kemptener. Hier werden die Punktwerte der drei schnellsten 50 Meter-Strecken addiert. In der offenen Klasse siegte der sechzehnjährige Niklas Klimaschewski deutlich mit 1854 Punkten. Bei den Damen gab es sogar einen Kemptener Doppelsieg: So gewann Barbara Friedl (Jahrgang 1994, 1687 Punkte) knapp vor Stefanie Wagner (Jahrgang 1993, 1676 Punkte). Bei den „jungen Damen“ in der Altersklasse 96/97 siegte ebenfalls ein Kemptener „Sprinterdoppel“. Hier gewannen die beiden 13-jährigen Lena Hottner (1705 Punkte) und Vanessa Geist (1581 Punkte). Bei den „großen Kleinen“ schaffte es aus Kemptener Sicht nur Elena Koziol (Jahrgang 1998) auf das Siegerpodest. Sie errichte in der Sprintwertung ihrer Altersklasse mit 1128 Punkten den 2. Platz und durfte sich wie alle obigen „Edelsprinter“ über einen Pokal freuen. Und den „verpassten“ Wanderpokal wollen die TVK-Schwimmer im nächsten Jahr aus seinem Kauferinger „Asyl“ befreien.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare