"Plant-for-the-Planet-Akademie" bei Holz Greiter in Kempten

Bäume für den Klimaschutz

+
Die 39 Jungen und Mädchen wurden zu „Botschaftern für Klimagerechtigkeit“ ernannt.

Kempten – Weltweit 1000 Milliarden Bäume pflanzen – dieses ehrgeizige Ziel hat sich die Initiative „Plant-for-the-Planet“ gesetzt. Das größte Aufforstungsprogramm der Menschheitsgeschichte soll die Klimaerwärmung reduzieren, denn Bäume binden das Kohlendioxid in der Luft.

„Plant-for-the-Planet“ organisiert Akademien für Kinder, deren Ziel die Sensibilisierung der Jungen und Mädchen für die Themen Klima und Umwelt ist. Die Kinder beschäftigen sich mit den Ursachen der Klimakrise, ein „Botschafter für Klimagerechtigkeit“ informiert über die Ursachen der Klimaerwärmung und die Herausforderungen, vor denen der weltweite Klimaschutze steht. Bei Diskussionen zu den Themen Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum können sich die Kinder selber einbringen. Als „Highlight“ pflanzen die Jungen und Mädchen selber Bäume.

or-the-Planet-Akademie“ stand bei Holz Greiter in Kempten ein Samstag ganz im Zeichen des Klimabewusstseins. Einen Tag lang gab es spannende Vorträge und Diskussionen, bei denen sich die 39 Schülerinnen und Schüler zwischen acht und zwölf Jahren rege und interessiert beteiligten. Am Nachmittag pflanzten die Jungen und Mädchen unter der professionellen Anleitung von Revierförster Michael Balk 150 Weißtannen im städtischen Forst Oberes Weißholz. Es mussten dafür mit dem Spaten Löcher mit bis zu einem halben Meter Durchmesser in den Waldboden gegraben werden, um die jungen Bäume einzupflanzen. Am Ende des erlebnis- und lehrreichen Tages wurden alle Kinder zu „Botschaftern für Klimagerechtigkeit“ ausgezeichnet.

öchten wir auch Verantwortung für unsere Region übernehmen, daher passt eine Akademie von Plant-for-the-Planet ideal zu uns und unserem Tagesgeschäft“ erklärt Sylvester Greiter, Geschäftsführer der Holz Greiter GmbH. Als Holzhandel mit einer Verbundenheit zum Rohstoff Holz habe ihm die Idee von „Plant-for-the-Planet“ gut gefallen. Kinder für Umweltthemen schon früh zu sensibilisieren sei eine wichtige Aufgabe, so Greiter.

Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, unterstützt die weltweite Initiative „Plant-for-the-Planet“ mit Projekten zur Wiederaufforstung, insbesondere in Afrika. „Ohne Wald kein Leben, keine Luft zum Atmen“, sagt der Minister, der betont, dass in der deutschen Entwicklungspolitik der Schutz des Waldes und des Klimas ganz oben auf der Agenda stehen. Die Idee zu „Plant-for-the-Planet“ hatte 2007 der damals neunjährige Felix Finkbeiner, als er sich auf ein Referat zum Thema Klimawandel vorbereitete. Er hatte die Idee, dass Kinder in jedem Land eine Million Bäume pflanzen. Mittlerweile hat „Plant-for-the-Planet“ dank der Tatkraft der jungen „Botschafter für Klimagerechtigkeit“ und der engagierten Ausrichter der Akademien weltweit bereits 14 Milliarden Bäume gepflanzt.

Nicolas Felder

"Plant-for-the-Planet-Akademie" in Kempten

Meistgelesene Artikel

Freie Fahrt im Oberstaufen-Tunnel

Landkreis – Die Topographie des Allgäus verlangt gelegentlich den Bau eines Tunnels. Im Jahre 1853 wurde der Oberstaufen-Tunnel auf der Strecke …
Freie Fahrt im Oberstaufen-Tunnel

Chancen und Arbeit bieten

Kempten – Unternehmen für das Thema Inklusion zu sensibilisieren, das will die Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen erreichen. Über hundert Firmen …
Chancen und Arbeit bieten

Regionale Online-Spendenplattform geht an den Start

Kempten/Allgäu - Heute, Freitag, 9. Dezember, um Punkt 11 Uhr war es soweit: die neue regionale Online-Spendenplattform www.gut-fuer-das-allgaeu.de …
Regionale Online-Spendenplattform geht an den Start

Kommentare