IGM prüft Anzeige

Während im Gusswerk Waltenhofen trotz der Insolvenz normal weitergearbeitet wird, beschäftigt sich die IG Metall Kempten noch mit den ehemaligen Besitzern. Derzeit wird eine Strafanzeige gegen Dr. Ruja Ignatova und Plamen Ignatov geprüft.

„Die IG Metall prüft gerade eine Strafanzeige gegen Dr. Ruja Ignatova und ihren Vater, da die beiden nach meiner Einschätzung das Geschäft mit einem großen Maß an krimineller Energie geführt haben“, sagte Carlos Gil, 2. Bevollmächtigter der IG Metall, am Freitag gegenüber dem KREISBOTEN. Ignatova hatte das Gusswerk nach der ersten Insolvenz im Frühjahr 2010 gekauft. Mitte Januar 2012 haben die beiden die Firma verkauft und sich danach aus dem Staub gemacht. Der neue Besitzer hat nur wenige Tage nach dem Kauf Insolvenz angemeldet.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare