Richtungsweisend

Wie ist es derzeit eigentlich um den Kemptener Einzelhandel bestellt? Diese Frage treibt auch die Stadtverwaltung um und deshalb hat sie jetzt die Aufstellung eines Einzelhandelkonzepts in Auftrag gegeben. Bereits in den nächsten Wochen sollen Kunden in der Innenstadt befragt werden.

Mit dem Einzelhandelskonzept will die Verwaltung Erkenntnisse über die aktuelle Situation der Kemptener Einzelhändler gewinnen. „Wir brauchen einen Gesamtüberblick“, sagte Dr. Richard Schießl, Leiter des Amtes für Wirtschaft und Stadtentwicklung, gegenüber dem KREISBOTE. Außerdem soll so der Vergleich mit ähnlich großen Städten leichter fallen. Aus dem Büro des Oberbürgermeisters heißt es dazu, „die Konzeption soll eine Planungs- und Datengrundlage für eine strategische und städtebaulich verträgliche Einzelhandelsentwicklung bereitstellen.“ Bestandteile der Studie sind deshalb unter anderem Empfehlungen zur Optimierung der Standortqualität und Absatzpolitik sowie zur Standortsteuerung von an einer Ansiedlung in Kempten interessierten Geschäften. Gleichzeitig ist das Einzelhandelskonzept aber auch „Voraussetzung für vielerlei Dinge wie Förderprogramm“, erklärte Dr. Richard Schießl. Profitieren könnte so zum Beispiel die Gerberstraße, die wieder attraktiver für die Kunden werden soll. Die Untersuchung ausführen wird die Gesellschaft für Markt- und Absatz mbH (GMA) aus Ludwigsburg, die in dieser Hinsicht bereits über einige Erfahrungen verfügt. Unter anderem hat die GMA die Einzelhandelskonzepte für Augsburg, Bamberg, Heidelberg oder Memmingen erstellt. Kundenbefragung im April Um gezielte Aussagen und Einschätzungen über die Einzelhandelsversorgung und das Einkaufsverhalten der Bevölkerung zu bekommen, hat bereits im Februar eine Kompletterhebung aller Betriebe und eine qualitative Bewertung der Angebotsstruktur stattgefunden. Parallel dazu wird im April eine repräsentative Kundenbefragung vorgenommen, mit deren Hilfe die Sicht der Kunden und Konsumenten in Kempten und dem Umland ermittelt werden soll. Deshalb werden die Interviewer der GMA in den nächsten Wochen in der Innenstadt und an weiteren Einzelhandelsstandorten mit ihren Befragungen beginnen, kündigte das OB-Büro an. Noch vor der Sommerpause soll das Konzept dann dem Stadtrat zur Abstimmung vorgelegt werden, erklärte Dr. Schießl.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kempten – Das neue Jahr wird ein Jahr in dem einiges entschieden wird. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am Freitag ein Präsident …
Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare