In der Rosenau geht es weiter

Das Denkmal-Projekt Rosenau in Kempten geht in eine neue Phase: Wie Bauträger und Investor gemeinsam mitteilen, ist der erste Bauabschnitt mit der Sanierung des Gebäudekomplexes B mit 27 Wohnungen fertig gestellt, sodass nun Ende August der zweite Bauabschnitt im Haus C mit 86 Wohneinheiten gestartet werden kann. Hier sind bereits 68 Wohnungen vermarktet.

Durch den hohen Vermarktungs- und Realisierungsstand hat der Bauträger, die zur ROI-Firmengruppe gehörende Fünfte Eptagon Immobilien GmbH & Co. KG mit Sitz in Villingen-Schwenningen, die Bedingungen des Investors Pfersee Kolbermoor GmbH & Co. KG erfüllt, sodass mit einer zügigen Realisierung der restlichen Wohnungen in Haus C begonnen werden kann. Einer der wichtigsten Gründe für den späten Baubeginn bei einem geförderten Baudenkmal wie der Rosenau ist der Erhalt der steuerlichen Förderung durch die Denkmal AfA. Diese staatliche Förderung, die den unvermeidlichen Mehraufwand einer Sanierung ausgleichen soll, kann den Wohnungskäufern im günstigsten Fall immerhin bis zu einem Drittel des Kaufpreises zurückbringen. Allerdings ist die Bedingung für die volle Inanspruchnahme der Kauf vor Baubeginn. Gute Erfahrungen Wie im ersten Bauabschnitt (Gebäude B) erfolgreich umgesetzt, wird die Fünfte Eptagon auch den zweiten Abschnitt in Einzelvergabe, also mittels direkter Beauftragung von einzelnen Handwerksunternehmen, realisieren. „Bei der Fertigstellung des Gebäudes B haben wir damit bereits sehr gute Erfahrungen gemacht“, betont Bernd-Peter Hirt, Prokurist der ROI Projektbau. Die Bezugsfertigkeit der jeweiligen Wohnungen ist dann für Frühjahr 2013, die Fertigstellung des Gemeinschaftseigentums für Sommer 2013 vorgesehen. Viele Interessenten Richtig in Fahrt gekommen ist die Rosenau nach Fertigstellung und erfolgreicher Vermietung des 1. Bauabschnitts, als erkenn- und erlebbar wurde, wie attraktiv Wohnen am Wasser auch in Kempten sein kann. Seit dem ist ein regelrechter Ansturm auf die Wohnungen zu verzeichnen. Helge Pietrek, Verkaufsleiter der ROI Projektbau, berichtet von begeisterten Bewohnern und kann eine Warteliste für die noch zu erstellenden Wohnungen vorweisen: „Die Käufer kommen vor allem aus Süddeutschland und aus Städten, wo das Wohnen am Wasser schon lange kultiviert ist. In letzter Zeit gibt es aber immer häufiger Käufer aus der Region und sogar auch Wiederholungskäufer, die bereits Eigentümer im 1. Bauabschnitts sind.“ Gewerbe im Fokus Da der Verkauf der restlichen Wohnungen absehbar ist, will die ROI Projektbau den Verkauf der nicht minder attraktiven Gewerbeflächen forcieren. Innenstadtnähe, gute Verkehrsanbindung und gute Parkmöglichkeiten sind neben der inspirierenden Wasserlage und der ebenfalls geltenden Förderung beste Voraussetzungen für eine Ansiedelung von hochwertigen Büro- und Praxisflächen.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare