Ruhig und sachlich

Von Pessimismus ist bei der FDP nichts zu spüren: Die Gläser sind halb voll, die Zukunft kann kommen. Das finden jedenfalls Gisela Bock, die Oberallgäuer Kreisvorsitzende, und ihr Kemptener Parteikollege Ullrich Kremser (links.) Mit der Zwischenbilanz der Regierung ist Bundestagsabgeordneter Stephan Thomae zufrieden. Foto: Würzner

Bundestagsabgeordneter Stephan Thomae kam am Ende seiner Ausführungen zu folgendem Fazit: Die Zwischenbilanz von Schwarz-Gelb kann sich sehen lassen, die Regierungspolitik lässt sich gut begründen. Dies sollte sachlich, aber selbstbewusst geschehen. Und so war denn auch die Stimmung beim politischen Aschermittwoch der Freien Demokraten im „Klecks“ .

Wer Klamauk, Diffamierung der politischen Gegner und martialische Sprüche erwartet hatte, wurde enttäuscht. Weil dies einigen Bürgern womöglich von vornherein klar war, reichte das Nebenzimmer. Das Führungsduo Gisela Bock und Ullrich Kremser arbeiteten die aktuellen Themen Plagiatsvorwürfe von KT und Tiefgarage Hildegardplatz ab. Über den ersten Themenkomplex ist alles gesagt und geschrieben worden. Bock kommentierte die Darstellung der Medien, dass mit Guttenberg der Glanz aus der Politik verschwunden sei, mit einem Satz: „Da lobe ich mir Biedermänner, die ohne Glanz gute Arbeit leisten.“ Stadtrat Kremser erhoffte sich hingegen am 10. April eine hohe Wahlbeteiligung bei der Abstimmung über die Parkplätze oben oder unten, damit die Entscheidung demokratisch, also vom Volk, getroffen wird. Wie auch immer das Ergebnis ausfallen wird, so der Vize-Kreisvorsitzende der FDP Kempten, er und seine Stadtratskollegen werden sie akzeptieren. In bundespolitische Höhen nahm Thomae seine Zuhörer mit. Wahlprognosen, Wahlversprechen oder besser Ziele, das Hotelier-Steuergeschenk, Brüderles Wirtschaftspolitik, Leutheuser-Schnarrenbergers Sicherungsverwahrungsproblem, Niebels Entwicklungs- und Westerwelles Außenpolitik. Wer sich für die Arbeit unserer Volksvertreter in Berlin interessiert, ist informiert, Thomae geht es darum, die Message rüberzubringen, dass Deutschland mit Schwarz-Gelb gut fährt. Und sich dies in den Wahlergebnissen niederschlägt.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare