Schnell im Wasser

Die Schwimmerinnen vom Hildegardis-Gymnasium holen sich den Sieg beim Bezirksfinale. Foto: privat

Drei Schwimmmannschaften des Hildegardis-Gymnasiums traten jetzt beim Bezirksfinale im Hallenbad Augsburg-Haunstetten an. Die Schülerinnen und Schüler erlebten einen tollen Wettkampftag, weil alle drei Mannschaften reihenweise Bestzeiten schwammen und ihre Gesamtzeiten stark verbessern konnten.

Die Mädchen der Wettkampfklasse III verbesserten ihre im Stadtfinale aufgestellte Zeit um fast 45 Sekunden auf 12:53 Minuten und wurden somit zweitbeste Mannschaft in Schwaben. Die Jungen der Wettkampfklasse IV erschwammen eine tolle, um 15 Sekunden verbesserte Zeit von 7:22 Minuten und erreichten damit ebenfalls den zweiten Platz im Bezirk Schwaben. Den spannendsten Wettkampf des Tages lieferten sich die Mädchen der Wettkampfklasse IV. Leonie Gnadl, Julia Keller, Johanna Krapp, Nina Kusterer, Nina Löhr, Mattea Ringeisen, Amelie Steiner und Johanna Volkert waren in den ersten vier Wettkämpfen fast gleichauf mit der unerwartet starken gegnerischen Mannschaft aus Illertissen. Im letzten Wettkampf, dem Ausdauerschwimmen, erschwammen sich die Kemptener Schülerinnen jedoch den entscheidenden Vorsprung von drei Sekunden und erreichten mit einer neuen Bestzeit von 6:26,2 Minuten den Einzug ins Landesfinale, das am 2. Mai in Höchberg stattfindet.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare