13 Schüler verletzt

Die Unaufmerksamkeit eines 30-jährigen Autofahrers führte am Montagmorgen zum Zusammenstoß mit einem Schulbus. 13 Schulkinder verletzten sich bei dem Unfall leicht.

Laut Polizeibericht wollte gegen 7.40 Uhr am Montagmorgen ein 30-Jähriger mit seinem Auto von einer Grundstücksausfahrt in die bevorrechtigte Dieselstraße einfahren. Dabei übersah er allerdings einen herannahenden Schulbus, weshalb dessen 43-jähriger Fahrer eine Vollbremsung einleiten musste. Einen Zusammenstoß konnte er so zwar verhindern. Durch die Vollbremsung wurden aber insgesamt 13 Kinder in dem mit knapp 40 Schülern besetzten Bus leicht verletzt. Dabei handelte es sich um zehn Mädchen und drei Jungen im Alter zwischen sieben und 13 Jahren. Sie erlitten zum Teil Prellungen bzw. klagten über Übelkeit. Neun der Kinder wurden im Krankenhaus ambulant versorgt. Sachschaden entstand keiner.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare