Schulen für’s Energiesparen belohnt

Um knapp 32 000 Euro haben die 14 am Bonusmodell „fifty-fifty“ teilnehmenden Kemptener Schulen die Energiekosten im vergangenen Jahr reduziert. Bei dem Projekt „Schulen sparen Energie“ versuchen die Schulen durch geändertes Nutzverhalten bei Heizung, Strom und Wasser möglichst viel Geld einzusparen.

Die Hälfte der gesenkten Ausgaben bekommen die Schulen dann je nach Größe der Schule und gesparten Kosten in Form von Gutscheinen wieder zurück. Die überreichte OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) vergangenen Donnerstagmittag im Rahmen einer kleinen Feier in der Schrannenhalle. Den ersten Platz mit der höchsten prozentualen Einsparung von sechs Prozent belegte die Realschule an der Salzstraße, für die Bügra Kocdölü die Urkunde in Empfang nahm. Auf den Plätzen zwei und drei folgen das Hildegardis-Gymnasium (4,7 Prozent) und die Volksschule an der Hofmühle sowie die Städtische Realschule mit jeweils 3,9 Prozent.

Meistgelesene Artikel

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kommentare