Senioren beraten

Die Vorsitzende des Stadtseniorenrats, Elke Remmel, im Bürgerbüro. Foto: Schubert

An jedem zweiten Donnerstag im Monat ist im Nebenzimmer des Bürgerbüros im Rathaus Sprechtag für die Isnyer Senioren und ihre Angehörigen. Von 9.30 bis 12 Uhr sind im Wechsel die Mitglieder des Stadtseniorenrats zu vertraulichen Gesprächen da und betonen immer wieder, dass Diskretion Ehrensache ist.

Am morgigen Donnerstag, 22. September, in Vorbereitung der Seniorenmesse, kann man sich auch auf dem Wochenmarkt am Stand der Stadtseniorenrats die nötigen Informationen holen. Außerdem wird am 22. September von 10 bis 12 Uhr Rudi Bauer im Bürgerbüro über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht informieren. Im Faltblatt, das auch im Bürgerbüro ausliegt, ist genau aufgeschlüsselt, zu welchen Themen der Stadtseniorenrat gerne zur Verfügung steht. Renten- Angelegenheiten, Missstände in Einrichtungen, soziale Fragen, Probleme mit Behörden und Ämtern, Verkehrsmittel und Fahrpläne, Vermittlung zu anderen Diensten wie „Herz und Gemüt“ oder die Nachbarschaftshilfe. Das Beratungsgespräch schließt auch die Angehörigen mit ein.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare