Sexuelle Übergriffe: Schwieriges und tabuisiertes Thema wird kindgerecht vermittelt

Kinder müssen lernen, Nein zu sagen

+
Szene aus dem Theaterstück „Trau Dich“, das sich am Dienstag rund 600 Viertklässler aus Kempten im Stadttheater angesehen haben.

Kempten – In Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und dem Bundesfamilienministerium machte am vergangenen Dienstag das Theaterstück „Trau Dich“ im TheaterInKempten Station. Rund 600 Schüler aus allen vierten Klassen des Stadtgebietes Kempten sahen sich an diesem Tag das interaktive Stück in zwei Vorstellungen an.

Ihnen soll deutlich gemacht werden, dass Sie für ihre Rechte einstehen sollen und auch „Nein“ sagen dürfen. Vorangegangen waren zahlreiche Elternsprechtage und Workshops mit allen interessierten Lehrkräften, Mitarbeitern des Jugendamtes, der Polizei und vielen anderen. So entstand ein Netzwerk von verschiedenen Ansprechpartner, die auch weiterhin aktiv zusammenarbeiten werden, um der sexualisierten Gewalt gegen Kinder präventiv entgegenwirken zu können.

Im Pressegespräch erläuterten die Mitglieder des Organisationskomitees ihre Erfahrungen und Ziele. Johann Fasser vom Staatlichen Schulamt der Stadt Kempten bezeichnete die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten als einzigartig. Thomas Baier-Regnery vom Stadtjugendamt betonte, dass der Schutz des Kinderwohls eine der wichtigsten Aufgaben seines Amtes sei und hofft, dass diese Aktion und die Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) langfristig etabliert werden kann.

Die Initiative „Trau Dich“ möchte das Selbstbewusstsein und die Sprachfähigkeit von Mädchen und Jungen stärken. „Kinder sollen sensibilisiert werden, ihre Rechte zu kennen und sich an helfende Erwachsene zu wenden, wenn Grenzen überschritten werden“, sagte Baier-Regnery.

„Die Schulen, Jugendhilfe und die Polizei müssen noch enger zusammenarbeiten, um Kinder besser schützen zu können – an diesem Netzwerk werden wir weiter arbeiten“, so Fasser und Jana Kesel von der Beratungsstelle für Schulen in Kempten.

Neben dem einfühlsamen Theaterstück ist ein weiterer Teil der Initiative, die bereits seit 2012 bundesweit läuft, die interaktive Homepage „trau-dich.de“. Hier finden sich zahlreiche kindgerechte Informationen, Spiele und Angebote. Für Erwachsene gibt es hier ebenfalls eine Vielzahl an pädagogischen Hilfestellungen und Informationsmaterial.

Am Ende der Vorstellung war offensichtlich, dass die Schüler und Schülerinnen trotz des manchmal etwas „peinlichen“ Themas richtig Spaß hatten. Man kann nur hoffen, dass ein „Nein“ jetzt öfter kommt.

Michael Meier

Meistgelesene Artikel

Chancen und Arbeit bieten

Kempten – Unternehmen für das Thema Inklusion zu sensibilisieren, das will die Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen erreichen. Über hundert Firmen …
Chancen und Arbeit bieten

Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

Dietmannsried/Probstried – Ende November finden traditionell in allen fünf Teilgemeinden der Marktgemeinde Dietmannsried (Dietmannsried, Probstried, …
Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

"Kaviar und Hasenbraten"

Isny/Rohrdorf – Diesmal haben sich die „Theaterleute“ vom Theaterverein Rohrdorf ein Stück von Regina Rösch ausgesucht und „Kaviar und Hasenbraten“, …
"Kaviar und Hasenbraten"

Kommentare