Souveräner Sieg

Von ihrer besten Seite zeigten sich die „Sharks“ des ESC Kempten am Freitag im Heimspiel der EishockeyLandesliga gegen die „Nature Boyz“ vom SC Forst. Wie schon in den letzten Partien hatten die Kemptener von Beginn an mehr Spielanteile und nahmen das Heft sofort in die Hand.

Ein ums andere Mal tauchten die „Sharks“ gefährlich vor dem Gästetorhüter Andy Kraus auf, allerdings schien ihnen einmal mehr die mangelnde Chancenauswertung der Vorwochen zum Verhängnis werden zu wollen. Schöne Kombinationen durch alle drei Reihen gab es zu sehen, einzig am Abschluss haperte es zum Auftakt der Partie noch. Der Knoten platzte als Tobias Jörg einen Angriff geschickt auf Tobias Pichler ablegte und der ohne Mühe zur erlösenden Führung einschob. Im zweiten Drittel drehten die Hausherren dann so richtig auf und schon nach kurzer Zeit konnte Kapitän Alexander von Sigriz seinen eigenen Abpraller zum 2:0 verwerten. Als dann zwei Forster auf der Strafbank saßen, demonstrierten der ESC, dass auch am Überzahlspiel in den vergangenen Wochen gefeilt worden war – Johannes Albl sah den frei stehenden Benjamin Waibel und der verwertete unhaltbar mit einem schönen Schuss in den Winkel. Die verbleibende Strafzeit nutzte eine halbe Minute später Tobias Jörg, der von Andreas Ziegler mustergültig freigespielt wurde und nur noch zum 4:0 einschieben brauchte. Eigentlich hätte es so weitergehen können, aber im Genuss der hohen Führung schlichen sich Unachtsamkeiten ein, und die Gäste konnten noch vor der Drittelpause auf 4:2 verkürzen. Schnelles Tor Das letzte Drittel begann aber gleich mit einem Ausrufezeichen der Gastgeber. Keine Minute dauerte es und die „Haie“ machten mit den Tore schießen weiter. Tobias Jörg war mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend für das 5:2 verantwortlich. Eine weitere doppelte Überzahlsituation konnte Namensvetter Tobias Pichler ebenfalls mit seinem zweiten Treffer krönen. Und nachdem die Kräfte bei den Gästen nun komplett zur Neige gingen, bekamen die „Sharks“ noch ein weiteres Mal die Gelegenheit mit zwei Mann mehr auf dem Eis zu agieren. Matthias Weißschuh bediente seinen Verteidigungskollegen Markus Kubena und der versenkte die Scheibe mit einem trockenen Schuss von der blauen Linie. Kurz vor Schluss ließ Gästestürmer Arpke mit einem Sonntagsschuss dem ansonsten gut haltenden Danny Schubert im Tor des ESC Kempten keine Chance. Aber das letzte Tor in dieser eindrucksvollen Partie sollte den Gastgebern vorbehalten sein. Oliver Worm setzte mit seinem ersten Saisontreffer den Schlusspunkt unter eine tolle Landesligabegegnung. Zwei Heimspiele Am kommenden Wochenende kommen zwei weitere Heimspiele auf den ESC Kempten zu, und nach der gezeigten Leistung können die „Haie“ zuversichtlich in die kommenden Partien blicken. ESC Kempten – ESC Forst 8:3 (1:0, 3:2, 4:1): Tore: 1:0 Pichler (17.), 2:0 von Sigriz (25.), 3:0 Waibel (29.), 4:0 Jörg (29.), 4:1 Stranninger (35.), 4:2 Kornilovs (37.), 5:2 Jörg (41.), 6:2 Pichler (50.), 7:2 Kubena (53.), 7:3 Arpke (59.), 8:3 Worm (60.); Zuschauer: 104; Strafzeiten: Kempten 16 – Forst 22 + zehn Brückl + zehn Kraus.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare