Spannende Duelle

Auf der Clubanlage des Golf-Clubs Hellengerst fand jetzt der Jugend-Allgäucup statt. Mit siebenundsiebzig Teilnehmern war das Turnier ausgesprochen gut besucht. Neben den Kindern und Jugendlichen des Gastgebers waren auch viele Spieler aus den sieben benachbarten Golfclubs „Auf der G’Steig“, Bodensee-Weißensberg, Oberstdorf, Oberstaufen-Steibis, Rochushof und Waldegg-Wiggensbach am Start.

Der Allgäucup ist eines von sechs regionalen Jugendgolfturnieren und die Teilnahme des GC Hellengerst hat schon Tradition. Mit 35 Jugendlichen stellte die gastgebende Mannschaft fast die Hälfte der Gesamtteilnehmer. Auf heimischem Platz wollte die Hellengerster Golfjugend natürlich ihr Können unter Beweis stellen – und hat das einmal mehr eindrucksvoll geschafft. Trotz anfänglich trüben Regenwetters wurde der erste Flight pünktlich um zehn Uhr von Tee 1 auf die Runde geschickt. Der dichte Nebel machte kurze Zeit später dem Starter allerdings einen Strich durch die Rechnung und das Turnier musste eine dreiviertel Stunde unterbrochen werden. Doch Petrus hatte ein Einsehen und so hatten die Kinder bei trockenem Wetter eine prima Zeit während der Runde. Die jüngeren Golfer wurden von einigen Eltern begleitet, die sich als Zähler zur Verfügung stellten um die Kinder bei Regeln und Etikette im Turnier zu unterstützten. Hellengerst dominierend Das beste Bruttoergebnis bei den Mädchen erspielte sich an diesem Tag Romy-Barbara Sutter vor Alessia Müller (beide Wiggensbach) und Janina Berkmann (Hellengerst). Bei den Jungen siegte Dominik Blaszok vor Tim Feifel (beide Wiggensbach) und Simon Sohm (Weissensberg). Die Mannschaftswertung der vier besten Bruttospieler ging an den GC Waldegg-Wiggensbach, die der vier erfolgreichsten Nettospieler an das heimische Team vom Golfclub Hellengerst. In der Netto-Klasse A verwies Vincent Frey seinen Mannschaftspartner Fabian Brakland (Hellengerst) und Philipp Köpf vom GC „Auf der G’Steig“ auf die Plätze zwei und drei. Die Netto-Klasse B war fest in Hellengerster Hand. Hier siegte Frederick Boitel vor Anna-Luise Platz und Lena Thürwächter. In der Netto-Klasse C konnte sich David Decker („Auf der G’Steig“) vor Kilian Platz (Hellengerst) und Torben Karg (Oberstdorf) durchsetzen. Und in der Netto-Klasse D holte sich Nina Berchtold den ersten Platz vor ihrer Teamkollegin Sarah Burkhard (beide Hellengerst). Den dritten Platz erreichte Manuel Plabst (Obersdorf). Anspruchsvolle Aufgabe Auch „Nearest to the Pin” wurde ausgespielt. Dabei geht es darum, den Ball vom Abschlag am dichtesten an die Fahne zu setzen. Dies gelang bei der Neun-Loch-Wertung nur Hajo Schur (Hellengerst 12,60) und in der 18-Loch Wertung Isabelle Lang (Hellengerst 4,69) und Dominik Blaszok (Wiggensbach 64 cm). Den „Longest Drive” gewannen dagegen bei den Mädchen Lokal-Matadorin Rebecca Skala (Hellengerst Neun-Loch) und Vanessa Brenzina (Wiggensbach 18-Loch). Bei den Jungen setzten sich Hajo Schur (Hellengerst Neun-Loch) und Florian Bareth (Wiggensbach 18-Loch) durch.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare