Stadtfinale der speed4-Schulmeisterschaft am heutigen Samstag vor dem Forum

Wer ist das schnellste Kind?

+
Neben Reaktion sind beim Laufparcour auch Wendigkeit und Schnelligkeit gefragt.

Kempten – Sobald die Ampel grün wurde, wurde blitzschnell losgesprintet: Erst gerade an den Hütchen vorbei, dann wenden und im Slalom zurück. Der sechs Meter lange Laufparcour wurde am vergangenen Montag in der Turnhalle der Gustav-Stesemann-Grundschule im Rahmen der speed4-Meister- schaft aufgebaut.

Alle Klassen der Grundschule in Sankt Mang kamen zum Auftakt der Schulmeisterschaft jahrgangsweise in die Turnhalle, um ihre persönliche Bestzeit aufzustellen. Los ging es mit einer kurzen Einführung und einem „Warm-up“, um die Muskeln zu erwärmen. Anschließend stellten sich jeweils zwei Kinder an drei Stationen nebeneinander auf, die auf das grüne Signal der Ampel warteten und dann lossprinteten. Mittels einer Lichtschrankenmessung wurden die Zeiten wie bei den Profis auf die hundertstel Sekunde genau gemessen.

Damit sich alle Kinder für das Finale qualifizieren konnten, musste der schnellste unter ihnen ein speed4-Teammitglied im Parcourlauf schlagen. Die Drittklässler schickten dafür Mario ins Rennen. Lautstark wurde er angefeuert und lag am Ende auch mit 5,55 Sekunden vor Lisa (5,70 Sekunden) aus dem speed4-Team, das die Meisterschaft an der Gustav-Stresemann-Schule veranstaltete.

Beim Stadtfinale am heutigen Samstag, 13. Juni, vor dem Forum Allgäu werden bis zu 500 Kinder erwartet, die beim Lauf um den Titel als schnellstes Kind Kemptens antreten werden. Gestartet wird jahrgangsweise in vier Klassen. Das Training beginnt jeweils eine halbe Stunde vor dem Finalstart: 1. Klasse: 12 Uhr; 2. Klasse: 13.15 Uhr; 3. Klasse: 14.30 Uhr; 4. Klasse: 15.45 Uhr.

Das Kreisfinale findet dann am Sonntag, 28. Juni, beim Vitalcenter Gerstberger in Kempten statt. Mit dabei sein wird auch Speedy, „der schnellste Hase der Welt”, der noch nie gegen einen Grundschüler verloren habe, so das Team von speed4. „Aber vielleicht seid ihr ja die ersten”, werden die Grundschüler angespornt.

Zum dritten Mal gastiert die Meisterschaft dieses Jahr in der Allgäumetropole. Neben der Grundschule in Sankt Mang nahmen die Volksschule an der Sutt, die Grundschule am Haubenschloß und die Grundschule auf dem Lindenberg teil.

Unter dem Motto „Wir bewegen Kinder“ soll eine Verbindung zwischen Schul- und Vereinssport hergestellt und die Kinder im Zeitalter von Smartphone, Computer und Co. wieder für Sport und Bewegung begeistert werden. Unterstützt wurde die größte Bewegungsinitiative Deutschlands daher von Kemptener Sportvereinen, die zudem Gutscheine für Schnupperstunden auf dem Flyer bereitstellten, den jedes Kind überreicht bekam. Das Ziel: die Kinder für Sport und Bewegung begeistern und von Fernseher, Spielkonsolen und Co. weglocken.

Lea Stäsche

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare