Starke Leistungen in München

Beim 31. Head-Trophy-International Spring Swim Festival in der Münchner Olympiahalle waren jetzt 1100 jugendliche Teilnehmer aus 15 Nationen am Start. Die meisten von ihnen kamen aus Deutschland. Einige aber reisten aus allen Ecken Europas an, wie beispielsweise die slowenische Jugendnationalmannschaft. Für einige wenige war der Weg noch weiter. Sie kamen sogar aus Dubai und Mexico. So konnten sich die 23 TVK-Schwimmer kurz vor Beginn der Sommersaison mit der internationalen Konkurrenz messen. Niklas Klimaschewski und Lena Hottner konnten in dem hochkarätigen Teilnehmerfeld jedenfalls Podestplätze erzielen.

Da seit Anfang des Jahres die plastizifierten Hightech-Anzüge verboten sind, durften alle Schwimmer nur noch in knielangen Textilbadehosen in den Wettkampf gehen. Diese neue Regelung des internationalen Schwimmverbandes (FINA) führt zu einer geringeren Wettbewerbsverzerrung und wird von den TVKlern sehr begrüßt, da man bisher auf die teuren Anzüge weitgehend verzichtete. Allerdings wurden dadurch die Bestzeiten der vergangenen Saison auf vielen Strecken, national wie international, nicht mehr erreicht. Für die TVK-Mannschaft mit ihrem Trainerteam Erik Hanold, Helmut Hauber, Veronika Hiedl und Kathrin Mücklich war München der erste 50-Meter-Bahn Wettkampf in diesem Jahr. Insbesondere für die jüngeren Jahrgänge bedeutet dies eine sehr große Umstellung, da das Training ausschließlich im 25-Meter-Becken des Cambomare stattfindet. Berücksichtigt man diese Bedingungen sowie die starke Konkurrenz schlugen sich die TVK-Schwimmer ausgezeichnet. Bei 67 Starts konnten die Nachwuchs-Talente 50 Saisonbestleistungen, sowie 28 Langbahn-Bestzeiten erzielen. Erfolgreichster Schwimmer war der 16-jährige Niklas Klimaschewski, der über 50 Meter Freistil den 2. Platz, sowie über 50 und 200 Meter Rücken jeweils den 3. Platz in seinem Jahrgang erreichte. Hottner wird Dritte Bei den Mädchen holte sich Lena Hottner, Jahrgang 1996, über 200 Meter Brust die Bronzemedaille. Weitere Top-Ten-Platzierungen erreichten Lukas Birk, Simon Lenz, Fabian Mayr, Dominik Zettler, Carolin Martin, Lisanne van Liebergen, Stefanie Wagner, Chiara Armadoro, Barbara Friedl, Carina Thiel und Pauline Haver. Die weiteren Kemptener Teilnehmer, Dominik Bartelt, Hannes Mücklich, Elena Koziol, Amelie Müller, Paulina Ringeisen, Katharina Stitzl, Christina Denk, Vanessa Geist, Lisa Hallermann und Nicole Hauber erkämpften sich in diesem erlesenen Teilnehmerfeld gute Ergebnisse im Mittelfeld und glänzten mit neuen persönliche Bestzeiten.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kempten – Das neue Jahr wird ein Jahr in dem einiges entschieden wird. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am Freitag ein Präsident …
Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare