Tänzerisch in den Herbst

Vom 19. bis 28. November präsentiert der Allgäuer Regionalverband für zeitgenössischen Tanz (A.R.z.T.-e.V.) den „9. Kemptener Tanzherbst“. Zwei internationale Gastcompanies, zwei Tanzproduktionen aus Kempten und zwei regionale Tanzabende sind die Höhepunkte des diesjährigen Programms, das erneut in Kooperation mit dem TheaterInKempten veranstaltet wird.

Der Tanzherbst beginnt mit der Tanzperformance „sillicon valley – zu schön um wahr zu sein“, einer Uraufführung der KaRi-dance.Company, die das Publikum augenzwinkernd mit den verschiedenen Facetten des aktuellen Schönheits- und Schlankheitsideals konfrontiert. In „Wenn Anna mit Lena“ tanzt wird den Träumen zweier braver Mädchen tänzerisch Raum gegeben. Im Stück der Schweizer Tänzerinnen Anna Heinimann und Annlena Frölich wird eine Musizierstunde am Klavier zu einem explosiven Freiraum für tiefverwurzelte Fantasien. Der international bekannte Choreograf Jochen Heckmann nähert sich in „Empfänger verzogen“, seiner dritten Auftragsarbeit für das ThetaerInKempten, dem Phänomen von Wahrnehmung und Wirklichkeit, von emotionalem Erfassen und scheinbar objektiver Deutung der zwischenmenschlichen Kommunikation. Französischer Höhepunkt Höhepunkt des Tanzherbstes ist die Hip-Hop-Performance der französischen Company „Cie. Hamalian’s“. Mit ihrer Aufführung „Abscisse“ werden die Tänzerinnen und Tänzer das Allgäuer Publikum sicherlich ebenso begeistern wie schon 2002 ihre Vorgänger, die ebenfalls französische Hip-Hop-Gruppe Choream. 15 Minuten stehende Ovationen des Publikums wollen überboten werden. Als Auftakt zu diesem Abend erlebt Kempten die Premiere von „Reality“, einer neuen Performance von Daniela Stricker und Richard Klug das aus dem Jugendtanzprojekt „Unzensiert“ hervorgegangen ist. Während Tänzerinnen und Tänzer aus dem Allgäu bei der „Regionalen Tanzszene“ mit eigenen Interpretationen die Vielfältigkeit zeitgenössischer Tanzkunst präsentieren, stellen Tanzschulen und -vereine ihre Choreografien bei „Kids- und Teenie.Dance“ vor. Ein Highlight dieses Abends wird die Aufführung des integrativen Jugendtanzprojektes 2009 „bewegte Stimmen“ unter der Leitung von Marcus Grill.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare