"The BossHoss" rocken mit 3500 Fans den Residenzplatz

Begeistern an die 3500 Fans auf dem Residenzplatz: „The BossHoss”. Fotos: lisa

Der Kemptener Residenzplatz war am Samstagabend beim großen Allgäu-Open Air fest in der Hand von Cowgirls und Cowboys aus dem gesamten Allgäu. Wohin man auch blickte, sah man Cowboyhüte – das Markenzeichen von „The BossHoss”.

Vor historischer Kulisse zwischen Kemptener Residenz und St.-Lorenz-Basilika gaben die Bands Vorgruppen „Sternblut”, „Stanfour” und als Hauptact „The BossHoss” ihre Songs zum Besten. Über 3500 Zuschauer – froh darüber, dass auch das Wetter mitspielte – feierten eine große Party, wobei die meisten dem Auftritt von „The BossHoss” entgegenfieberten. Dunkle Sonnenbrillen, tief ins Gesicht gezogene Stetsons und eine Mischung aus Country-Musik und Rock – so kennt man die City-Cowboygang. Die sieben Jungs heizten mit ihren Songs und Bühnenshow dem Allgäuer Publikum richtig ein. Seit „The voice of germany” haben die Musiker aus Berlin nicht nur hier im Allgäu eine große Fangemeinde. Ihre Inspiration holten sich die Sieben in Texas, wohin sie gemeinsam zogen um dort in den einschlägigen Clubs zu spielen.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare