Theater für Gehörlose

Als einen „neuen Schritt in Kempten“ mit guter „Werbewirkung für das Theater“ bezeichnete Albrecht Hung, Vorsitzender des Behindertenbeirats der Stadt Kempten, Gebärdendolmetscher bei bestimmten Aufführungen im TheaterOben einzusetzen.

Mit seiner Anfrage – angeregt aus den Reihen der gehörlosen Gremiumsmitglieder – das bereits verfügbare Angebot einer drahtlose Hörhilfe zu erweitern, sei er bei Theaterdirektorin Nikola Stadelmann auf „offene Ohren“ gestoßen, wie er in der Sitzung des Beirats vergangene Woche erfreut verkündete. Einen zunächst ersten Versuch soll es laut Theaterchefin Stadelmann in der Sonntagnachmittagsvorstellung des Stückes „Die wilden Schwäne“, am 16. Dezember um 16 Uhr geben. Das Stück, so die Theaterdirektorin, sei „nicht so sehr textlastig“ und deshalb gut für den Testlauf geeignet. Zudem sei die Adaption eines Märchens der Gebrüder Grimm „sowohl für Erwachsene als auch Kinder“ interessant. Die beiden Darsteller des Stückes, Michael Miensopust und Anne-Kathrin Klatt, hätten bereits Ideen, „wo der Dolmetscher auf der Bühne eingebaut werden kann“, erklärte sie. Als selbst von dem verbesserten Angebot profitierendes Beiratsmitglied bekräftigte Monika Proksch ein „großes Interesse von uns, das zu starten“ und auch über verschiedene Plattformen lokal und deutschlandweit publik zu machen.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare