Durch die Stadt mit historischen Theaterszenen

Klatsch und Tratsch vor 300 Jahren

+
Gabi Scheidl (li.) und Sabine Federl in der Rolle der beiden Frauen, die am Kemptener Stadtbach über damals aktuelle Themen diskutieren.

Zwei Frauen treffen sich am Stadtbach. Als die eine ihren Nachttopf in das Wasser kippen will, wird sie von der anderen vehement gestoppt.

Schließlich ist heute Bier-Brau-Tag und dafür wird das Wasser aus diesem Bach geschöpft. 

Diese ist nur eine von vier Szenen, bei der sich die Teilnehmer der Themenführung „Ritter – Fürstabt – Hexe” auf eine Reise in Kemptens Vergangenheit begeben und dabei unter anderem auf theatralische Weise erfahren, dass die Kemptener Bevölkerung vor rund 300 Jahren noch größtenteils vom Weberhandwerk gelebt hat und die Reichsstädtler im 18. Jahrhundert beschuldigt wurden, das Wasser der Stiftstädtler vergiftet zu haben – alltägliche Themen und Streitpunkte, die damals während dem Wäschewaschen am Stadtbach in der Gerberstraße zur Sprache kamen. Auch heute noch führt an diesem Ort der Schlangenbach durch die Straße und dient als einer der Schauspielorte, die von den Teilnehmern im Rahmen der Themenführung angesteuert werden. Die Theaterszenen über Ritter Heinrich, der mutig seinen Kaiser verteidigt, die 1000 Jahr Feierlichkeiten der Reichsstadt oder die “letzte Hexe” Maria Anna Schwegelin machen die Kemptener Geschichte greifbar und lebendig. Die Theaterszenen der rund zweistündigen Führung wurden in den letzten Monaten neu konzipiert und werden am heutigen Mittwochabend den ersten Teilnehmern vorgeführt. 

Insgesamt rund 20 verschiedene Führungen – von Themen- über Erlebnis- bis hin zu Spezialführungen – bietet die Stadt Kempten ihren Gästen und Einheimischen an. Dabei sei die Zahl der Stadtführungen in den letzten Jahren exorbitant gestiegen, erzählt Heinz Buhmann, Geschäftsführer von Kempten Tourismus. „In diesem Jahr rechnen wir mit etwa 900 bis 1000 einzelnen Führungen”, prognostiziert er. 

Wer Lust hat, zumindest für zwei Stunden in die Welt von Ritter Heinrich und den Bewohner der Stift- und Reichsstadt einzutauchen, hat jeden dritten Mittwoch im Monat um 18 Uhr (Mai bis Oktober) die Gelegenheit dazu. Anmeldungen werden bis am Tag zuvor von Stefanie Müller unter Tel. 0831/25 25 522 entgegengenommen. Für Gruppen können extra Termine vereinbart werden. Weitere Informationen sind im Internet unter www.kempten.de/fuehrungen zu finden. Lea Stäsche

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare