Über 600 Geburten im Haus

Freuten sich gemeinsam über den vielen Besuch beim hauseigenen Fest zum 25-jährigen Jubiläums der Hebammenpraxis „Erdenlicht”: die drei Hebammen Ingrid Notz, Vroni Lutter und Susanne Luger (vorne v.l.), die Vorsitzende des Landesverbands, Anni Wirth (hinten v.l.), Gründerin Ingeborg Stadelmann, Hebamme Elisa Haupenthal, Bürgermeisterin Sibylle Klott und die dienstälteste Hebamme, Brigitte Ewender. Foto: Spielberg

Es waren nicht wenige junge Paare, die mit ihrem Nachwuchs am vergangenen Samstagnachmittag den Weg in die Hebammenpraxis in der Bahnhofstraße fanden, um dort bei der Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen der Hebammen-Partnerschaft „Erdenlicht” vorbeizuschauen und mitzufeiern.

Die fünf Erdenlichthebammen, die selbstständig in einer Art beruflichen Partnerschaft die Hebammenpraxis seit dem Jahr 1986 im Gebäude der Bahnhofapotheke betreiben, hatten zu diesem „Praxisgeburtstag” eingeladen. Ziel war es, einerseits an vergangene Ereignisse und die Geschichte der Praxis zu erinnern, andererseits sich zugleich an alle neugierigen Gäste mit ihren Angeboten an Schwangere zu wenden. Im Grunde kann man sich die Angebotsbreite des Hauses „Erdenlicht” an werdende Mütter dreigeteilt vorstellen: Es besteht zum einen die Möglichkeit für Schwangere einer umfassenden Begleitung vom ersten Tag der Schwangerschaft an, über die außerklinische Geburt im hauseigenen Geburtshaus bis zur Wochenbettbetreuung acht Wochen nach der Geburt. Außerdem gibt es die Befürsorgungen, bei der bis auf die Geburt, dann wahlweise im Klinikum oder aber daheim, die selben hauseigenen Leistungen angeboten werden. Bei allen Angeboten ist immer eine 1:1-Betreuung der Schwangeren gewährleistet und es werden darüber hinaus den Schwangeren und ihren Partnern interessante Kurse und Seminare angeboten. Da gibt es die Geburtsvorbereitung allein für Frauen, natürlich auch für Paare, für Geburten im Wasser, es gibt Rückenbildungsgymnastik, Still- und auch Ernährungsberatung, Säuglingspflegekurs, kurzum alles an Unterstützung und Hilfen für werdende Mütter und Paare kurz vor dem Elternwerden. Gemütliche Räume Es ist vor allem aber auch die nette und verständnisvolle Art der fünf Betreiberinnen und die behagliche, ruhige und gemütliche Ausstrahlung der Praxis, die erahnen lässt, warum an diesem Nachmittag so viele „Ehemalige” den Weg in die Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße gefunden haben, um zu gratulieren. Da wurde sich noch einmal ausgetauscht über die eigene Zeit der Schwangerschaft und Erfahrungen und Tipps an werdende Mütter in geselliger Runde weitergegeben. Ehrengäste der Feier waren übrigens die Vorsitzende des Bayerischen Landesverbandes Hebammen e.V. , Anni Wirth, und die eigentliche Gründerin der Einrichtung „Erdenlicht”, Ingeborg Stadelmann. Während der gut besuchten Feier wurden die Gäste im Rahmen eines Quiz gefragt, wie viele Kinder schon im praxiseigenen Geburtshaus das Licht der Welt erblickten und die stolze Zahl von 639 hauseigenen Geburten ließ die fünf „Erdenlicht”-Hebammen an diesem Nachmittag auf das in 25 Jahren Geleistete anstoßen.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare