Überzeugende Vereinsstruktur

Mitglieder der Ju Jutsu-Abteilung geben bei der Jahreshauptversammlung eine Kostprobe ihres Könnens. Foto: Schubert

Die Mitgliederversammlung hat es noch einmal deutlich gemacht: Der TV Isny hat eine Größe angenommen, die für sich spricht. In einer Zeit, in der immer mehr die sogenannten „Pantoffelkinos“ auf der eigenen Couch bevorzugen, ist dort richtig etwas los: Mit 1129 Mitgliedern gehört ein hoher Anteil der rund 14 000 Einwohner dem Sportverein an. Und es gibt eigentlich keine Abteilung mit akutem Mangel an Nachwuchs und selbst die Extremsportler haben eine gute Ausgangsbasis.

Vorsitzender Hans-Jörg Hübner bestätigte das bei der Begrüßung und ließ die Statistik für sich sprechen. So ist es gerade die Gruppe der null- bis 14-Jährigen, die mit 330 Aktiven die größte Gruppe präsentiert. Anschließend berichteten die Abteilungen Volleyball, Handball und Badminton über ihre Aktivitäten. Der Engpass an aktiven Spielerinnen und Spielern beim Handball soll durch eine Kooperation mit den Schulen in den Griff bekommen werden. Es werden Handball- AGs angeboten, in denen die Freude an diesem schnellen Spiel weiter vermittelt werden soll. Die Volleyballabteilung sucht in den unteren Jahrgängen allerdings auch noch nach Mitspielern die regelmäßig am Training teilnehmen. Hübner hatte auch eine Reihe von Ehrungen auf dem Programm. Die Ehrennadel in Bronze erhielten Tanja Hindelang und Karin Horlacher sowie Dorothee Urbainczyk von der Abteilung Kinderturnen. Margret Wiedemann von der Abteilung Erwachsenenturnen und Beisitzerin im Vereinsrat wurde mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet und Undine Nowarra, Referentin für Übungsleitung und Lehrwesen, ist nun stolze Besitzerin der Verbandsuhr mit dem Logo des TV Isny auf dem Zifferblatt. Die Berichte der einzelnen Abteilungen waren Kernstück der Veranstaltung. Die sorgfältig ausgewählten Bilder für die Powerpoint-Präsentation riefen immer wieder Erinnerungen an die vielen Veranstaltungen hervor, bei denen der TV Isny eine große Rolle spielte. Die Tischtennismannschaften konnten in der Kreis- und Bezirksliga einmal mehr überzeugende Leistungen vorweisen. Beim Ju Jutsu hatten sich Martin Kopf und Dominik Vogel eine Vorführung verschiedener Techniken ausgedacht und überzeugten mit der Leichtigkeit der Ausführung, wobei nicht zu vergessen ist, dass dazu regelmäßiges Training unerlässlich ist. Das aber ist bei allen Sportarten so, wenn ein Durchschnittsmaß überschritten werden soll. Positiver Finanzbericht Beim Finanzbericht konnte man sich auf die Ausführungen von Isolde Längst freuen, die alle Einnahmen und Ausgaben fest im Griff hatte. Ein gesundes Polster an Rücklagen gibt Anlass zur Hoffnung, dass auch weiterhin alle Unternehmungen des TV Isny entsprechend unterstützt werden können. Die Entlastung war reine Formsache, denn wenn es gut geht sind die Fragen selten. Zum Abschluss waren die Abteilungen Turnen, Triathlon und Leichtathletik mit ihrer Vorstellung angesetzt. Zehn Kindergruppen, zwei Frauengruppen, eine Männergruppe und ein Gruppe 50+ hat die Turnabteilung zu bieten. Beim Triathlon (Schwimmen, Radfahren und Laufen) war im vergangenen Jahr besonders der Wettkampf in Mexiko hervorstechend. Bei der Leichtathletik war sogar ein Aufnahmestopp angesagt, da sonst die Menge der Anmeldungen nicht mehr zu bewältigen gewesen wäre. Zum Sportabzeichen hatten sich 73 Teilnehmer angemeldet. Im September 2012 wird der Schwarze Grat Lauf einmal mehr ein Höhepunkt für die Leichtathletik-Abteilung. Hans Jörg Hübner dankte auch den Damen von der Geschäftsstelle für ihre Arbeit und konnte mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Meistgelesene Artikel

Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kempten – Das neue Jahr wird ein Jahr in dem einiges entschieden wird. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am Freitag ein Präsident …
Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare