Unentschieden zum Auftakt

Trotz allem Einsatz gegen den TSV Schwabmünchen reichte es für den Bayernliga-Neuling vor eigenem Publikum am Ende nur zu einem 0:0. Foto: Emanuele

Mit einem Unentschieden ist der TSV Kottern am Mittwochabend in die Bayernligasaison gestartet. Die St.-Manger verpassten damit den erhofften Sieg zum Auftakt, holten jedoch gleich im ersten Spiel einen Punkt in der neuen Liga.

Im letzten Spiel der Landesligasaison feierte der TSV Kottern mit einem Sieg gegen den TSV Schwabmünchen den Aufstieg in die Bayernliga (der KREISBOTE berichtete). Im ersten Bayernligaspiel der Saison trafen die beiden Mannschaften am Mittwoch erneut aufeinander. Diesmal gelang den Vorstädtern aber kein Sieg. Die Kotterner kamen von Beginn an besser ins Spiel. Bernhard Jörg hätte nach wenigen Minuten bereits die Führung erzielen können, doch er scheiterte knapp. Beiden Mannschaften sah man im weiteren Verlauf des Spiels an, dass sie auf keinen Fall eine Niederlage riskieren wollten. Es entwickelte sich eine verhaltene Partie mit wenigen Chancen. Nach einer halben Stunde Spielzeit setzte Jörg einen Kopfball nach Flanke von Feneberg knapp am Tor vorbei. Die Schwabmünchener verfehlten zehn Minuten vor der Halbzeitpause das TSV-Tor durch einen Schuss von der Strafraumgrenze ebenfalls nur knapp. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatte Jörg per Kopfball nach einem Eckball von Christian Geiger die nächste Chance. Diesmal konnte der Gästetorwart den Ball an die Latte lenken. Aktivere Gäste In der zweiten Spielhälfte wurden die Gäste etwas stärker. Kotterns Torhüter Martin Gruber klärte zehn Minuten nach dem Seitenwechsel gerade noch vor einem einschussbereiten Schwabmünchner und verhinderte so den Rückstand. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit waren die besseren Chancen auf Kotterner Seite. Christian Geiger verfehlte mit einem Schuss aus circa 25 Metern das Gästetor ebenfalls nur knapp. Ein Freistoß von Johannes Zwickl 20 Minuten vor dem Schlusspfiff ging in die Gästemauer. Ein Freistoß aus halblinker Position verlängerte Tobias Hänsle per Kopf, doch der Ball traf nur den Pfosten. Auch Dennis Hoffmann verfehlte mit einem Kopfball knapp den Führungstreffer. Gegen Ende konnte sich Gruber nochmals auszeichnen, als er den Ball aus einem Getümmel heraus gerade noch aus dem langen Winkel zur Ecke klären konnte (82.). Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden zu Buche. Beide Teams können damit sicherlich leben und darauf aufbauen.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare