Viel Durchschlagskraft

Zwei Titel und einen dritten Rang holten die erfahrenen Duracher Karatekas jüngst bei den Bayerischen Meisterschaften in Naila. Den ersten Rang erkämpften sich Thomas Dannheimer im Kumite (Freikampf) bis 60 Kilo und Joachim Füssinger in der Klasse bis 67 Kilo. Waldemar Eberhard gewann in der Klasse bis 75 Kilo die Bronzemedaille. Zusammen mit der Kampfgemeinschaft Südbayern erkämpften sich Füssinger und Eberhard den ersten Platz.

Spannende Kämpfe begeisterten die Zuschauer auf der Bayerischen Meisterschaft der Leistungsklasse. Gut vorbereitet durch Cheftrainer Manfred Krusch gingen die Duracher Karatekas sehr motiviert ans Werk. Dannheimer war Favorit in seiner Gewichtsklasse, was er im ersten Kampf gegen Plodzinski aus Schweinfurt gleich bestätigte und 5:1 siegte. Er kämpfte sich bis ins Finale vor, wo er seinen Gegner Nikolai Pourraki aus Lichtenau mit 8:0 deklassierte. Füssinger stand Dannheimer in nichts nach. Er siegte in den Vorrunden gegen Mathes aus Eching mit 5:1, Turzer aus Abendberg schlug er 8:0 und gewann dann auch das Finale gegen Patrick Schalch aus Traunreuth mit 4:3. Eberhard zeigte seine gute Form in der Gewichtsklasse bis 75 Kilo. Ohne Probleme gewann er die ersten Duelle. Um den Einzug ins Finale musste er sich in einem hochklassigen Kampf knapp dem späteren Sieger Hans Hawe aus Trostberg beugen. Im kleinen Finale gewann der Duracher gegen Erbek aus Memmingen mit 5:3 und wurde somit Dritter. Team nicht zu schlagen Ein Highlight waren die Mannschaftskämpfe. Hier waren die fünf von der Kampfgemeinschaft Südbayern (Heinrich Leistenschneider, Straubing, Hans Hawe, Trostberg, Nico Drexel, Kempten sowie Füssinger und Eberhard) nicht zu schlagen. Im ersten Kampf ging es gegen Schweinfurt, Füssinger gewann mit 6:5, Leistenschneider mit 9:1 und Hawe mit 2:0 Punkte. Die anderen zwei, Eberhard und Drexel, brauchten daher nicht mehr kämpfen, da der Sieg bereits feststand. Die zweite Begegnung gegen Hemhofen endete ebenfalls vorzeitig mit drei Siegen. Landestrainer Gerhard Weitmann wechselte durch, sodass jeder mal kämpfen konnte. Drexel siegte mit 5:4, Leistenschneider mit 3:0 und Füssinger mit 4:1 Punkten. Damit war der Finaleinzug perfekt. Im Endkampf war der Gegner die Kampfgemeinschaft Oberbayern. Eberhard macht’s klar Weitmann wechselte erneut die Positionen und ließ Leistenschneider als ersten kämpfen. Der überzeugte mit einem Sieg. Drexel war der zweite Kämpfer, auch er siegte überlegen mit 3:0 Punkten. Nun lag es an Eberhard den Gesamtsieg und damit den Titelgewinn perfekt zu machen, was ihm mit einem 2:1 auch gelang.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare