Viel erlebt

Im Altenheim Sankt Elisabeth war eine große Feier angesagt. An liebevoll gedeckten Tischen im unteren Saal saßen alle 33 Bewohner mit ihren Freunden und Angehörigen, dem Pflegepersonal und einigen offiziellen Gäste, um den 104. Geburtstag von Mathilde Peter zu feiern.

Dieter Hechelmann als stellvertretender Bürgermeister und Dekan Matthäus Karrer überbrachten die Glückwünsche der Stadt und der Pfarrgemeinde. Mit einem kleinen Rahmenprogramm, vorgetragen und moderiert von Berta Butscher, wurden gleich noch drei weitere Bewohnerinnen von Sankt Elisabeth geehrt. In der vergangenen Woche wurde Dominika Rist 94 Jahre alt, Elisabeth Lang 86 Jahre alt und Karolina Bodenmüller brachte es auf immerhin 83 Jahre. Die Feier verlief in einer freundlichen, aufgeschlossenen Atmosphäre. Auch Mathilde Peter genoss das Stück von ihrem Geburtstagskuchen. Wie lang der Lebensweg von Mathilde Peter schon ist, wurde deutlich, als Berta Butscher einige Daten aus dem Geburtsjahr 1904 verlas. Am ersten Januar wurde das erste Kinderschutzgesetz erlassen, das untersagte, dass Kinder unter zwölf Jahren arbeiten. Am 16. Januar wurde Rosa Luxemburg wegen Majestätsbeleidigung inhaftiert und in Saint Louis fanden die kaum beachteten olympischen Spiele statt. Wenn man sich im Museum ein Automobil aus dem Jahre 1904 anschaut, wird erst deutlich, welchen langen Weg Mathilde Peter schon gegangen ist. Alle Gäste wünschten ihr Gesundheit und weiterhin alles Gute. ms

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare