Vielfältige Aufgabenstellung

Zahlreiche Themen des Jugendfeuerwehrbereichs kamen jetzt in Sulzberg zur Sprache. Foto: privat

Zu ihrer alljährlichen Fortbildungs- und Delegiertenversammlung aller schwäbischen Stadt- und Landkreisjugendwarte sowie der Jugendsprecher traf sich die Bezirksjugendfeuerwehr Schwaben jetzt im Feuerwehrgerätehaus in Sulzberg. Ein wesentliches Thema dabei war das Projekt „Prätect – Prävention sexueller Gewalt in der Jugendarbeit”.

Den Vormittag nutzten die Jugendwarte intensiv, um sich in der allgemeinen Jugendarbeit fortzubilden. So stellte die Sozialpädagogin Ilona Braukmann den Feuerwehrleuten das vom Bayerischen Jugendring unterstützte Projekt „Prätect“ – Prävention sexueller Gewalt in der Jugendarbeit“ vor. Anhand von anschaulichen Beispielen erfuhren die Feuerwehrjugendwarte den richtigen Umgang mit Jugendlichen, die sexuelle Gewalt erlitten haben. Das praktische Beispiel des Anlegens des für den Feuerwehreinsatz typischen „Rettungsknotens“ als Brustbund verdeutlichte darüber hinaus das Anwenden von korrekten Handlungsanweisungen im Feuerwehrdienst. Viele Tipps und Hilfestellungen, wie Merkblätter für die Freizeit, wurden den Jugendwarten und Jugendsprecher mitgegeben. Im Rahmen des Erfahrungsaustauschs berichtete die Kreisjugendfeuerwehr Oberallgäu über die bereits seit zehn Jahren bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Jugendfeuerwehr und den Bayerischen Staatsforsten im Landkreis. Beeindruckt von den Hochwassern 1999 und 2005 als auch vom Sturm „Lothar” wurden von den Jugendfeuerwehren in Umwelt- und Naturschutzaktionen Bäume in Schutzwäldern gepflanzt oder die Wiedervernässung des Werdensteiner Moores durch Entbuschungsmaßnahmen unterstützt. Mit der Prodelhütte, die den Bayerischen Staatsforsten gehört, besitzt die Jugendfeuerwehr im Oberallgäu eine eigene Einrichtung für die allgemeine Jugendarbeit, um in Freizeiten den Teamgeist und die Kameradschaft unter den Jugendlichen zu fördern. In der anschließenden Delegiertenversammlung der Bezirksjugendfeuerwehr Schwaben berichtete Bezirksjugendfeuerwehrwart Andreas Land über die Aktivitäten der vergangenen Monate. Mit der Jugendfeuerwehr Sulzberg nahmen gleich zwei Wettbewerbsgruppen am Landes-Jugendfeuerwehrtag in Scheinfeld erfolgreich teil. Auch die in Bayern einmalige Feuerwehrjugendblaskapelle Sulzberg konnte mit ihren Klängen bei mehreren Delegierten-Versammlungen auf Landes- und Bezirksebene beeindrucken. Ausschuss bestätigt Der Feuerwehr-Familientag im Legoland in Günzburg war ein voller Erfolg und viele Feuerwehrfamilien kamen im September in den Freizeitpark. Mit einem Gutschein für das Feuerwehrerholungsheim wurde der bisherige stellvertretende Bezirks-Jugendfeuerwehrwart Lorenz Konrad (Unterallgäu) aus dem Kreise der Jugendfeuerwehr Schwaben durch Andreas Land verabschiedet. Der stellvertretende Bezirksfeuerwehrverbandsvorsitzende Frank Schmidt (Dillingen) bedankte sich beim Bezirksjugendfeuerwehrausschuss für die geleistete Arbeit in den vergangenen sechs Jahren und freute sich darüber, dass sich in den anstehenden Neuwahlen fast wieder der komplette Ausschuss sich zur Verfügung stellte und so für Kontinuität in der Jugendarbeit Schwabens sorgt. So wurden bis auf den im nächsten Frühjahr zu wählenden 2. stellvertretenden Bezirks-Jugendfeuerwehrwart alle Ausschuss- mitglieder von den Delegierten in ihren Ämtern bestätigt. Kreisbrandinspektor Joachim Freudig (Oberallgäu) ermutigte die anwesenden Stadt- und Landkreisjugendwarte als auch die Stadt- und Kreisbrandräte, sich nicht durch die zunehmenden staatlichen Reglementierungen entmutigen zu lassen, sondern aktiv und beharrlich gemäß dem Motto „von der Basis für die Basis“ sich weiterhin in die Feuerwehrarbeit erfolgreich einzubringen.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare