Voll besetzter Saal beim Rohrdorfer Guggen-Ball

Über eine große Zahl an Gästen durfte sich die Katastrophenband Rohrdorf vergangenen Samstag bei ihrem traditionellen Guggen-Ball freuen. Der Rohrdorfer Gemeindesaal war bis auf den letzten Platz gefüllt und befreundete Guggenmusiken spielten auf.

Zusätzlich sorgte DJ Franky für die Stimmung der überwiegend jüngeren Gäste. Der Guggen-Ball war auch in diesem Jahr einmal mehr ein gelungener Abend. Nach dem eigenen Ball stehen für die Rohrdorfer Katastrophenband jetzt noch viele weitere Termine an. Am kommenden Freitag, 29. Januar, sind die Guggenmusiker beim Nachtumzug in Bad Buchau. Am 30. Januar steht das Guggentreffen in Oberzell (bei Ravensburg) an. Anschließend, am 3. Februar, ist die Katastrophenband zu Gast beim Mädeleball in Buchenberg, ehe sie am 6. Februar zuerst auf dem Grüne Hexenball in Leutkirch und anschließend beim Vereinsball in Wengen spielt. Am 7. Februar findet der Umzug in Scheidegg statt. Beim Weiberball im Isnyer Kurhaus sind die Rohrdorfer am 11. Februar. Zwei Tage darauf, am 13. Februar, treten die Musiker im Forum Allgäu in Kempten auf und laufen im Anschluss beim Faschingsumzug in Kempten mit. Am 14. Februar spielt die Katastrophenband beim Umzug in Leutkirch und danach in der Festhalle. Beim Sportlerball in Maierhöfen sind sie am 15. Februar zu Gast und am 16. Feburar steht der Umzug in Isny an.

Meistgelesene Artikel

Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kempten – Das neue Jahr wird ein Jahr in dem einiges entschieden wird. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am Freitag ein Präsident …
Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare