"Vorbildliches Engagement"

Eine verdiente öffentliche Anerkennung findet der Einsatz von Klara Kolenda und Philipp Frank. Dessen waren sich alle Versammelten sicher, die bei der Verleihung der „Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern“ durch OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) am Dienstag vergangener Woche in der Schrannenhalle des Rathauses anwesend waren. Netzer würdigte das vorbildliche und beständige Engagement und das „nachhaltige Wirken“ der Geehrten.

Klara Kolenda ist bereits seit 1954 im TV Jahn Kempten tätig. Neben ihren beachtlichen Leistungen als Turnerin (Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Mitte der 50er Jahre und mehrfache Allgäuer Meisterin im Geräteturnen) brachte sie sich dauerhaft in der Vereinsarbeit ein. 50 Jahre lang war sie als Übungsleiterin im weiblichen Kinder- und Jugendturnen tätig und seit 37 Jahren leitet sie drei Damen-Gymnastik-Abteilungen. Um am Geschehen dran zu bleiben, stellt sie sich außerdem alle fünf Jahre der Erneuerung ihrer Übungsleiter-Lizenzen und nimmt an Schulungen und Seminaren teil. So verbringt sie einen Großteil ihrer Freizeit im „Dienst der Fitness und damit der Gesundheit“, lobte der OB. Hinzukommend ist sie seit 30 Jahren Mitorganisatorin von Kinderfasching, Frauenfasching und Busreisen des TV Jahn Kempten. Als Mitglied des TSV Marktoberdorf war Philipp Frank mehrmaliger Allgäuer Meister in der 400-Meter-Staffel und 1956 Schwäbischer Juniorenmeister über 200 Meter. Zwölf Jahre lang engagierte er sich dort als Trainer und Sportwart Leichtathletik bis er schließlich die Tätigkeit des Jugendtrainers der Leichtathletikabteilung des TV Kempten 1856 übernahm. Frank war es auch, der die Abteilung als deren Leiter von vier auf rund 60 aktive Leichtathleten aufbaute. Außerdem führte er Allgäu-Schwäbische und Internationale Bodensee-Leichtathletik-Meisterschaften aus und sorgte für die Anknüpfung von Sportfreundschaften und Vergleichskämpfen. Die von ihm trainierten Schüler erzielten ebenfalls einige Erfolge, darunter auch sechs Bayerische Meistertitel. Zudem wurden die TVK-Leichtathletikabteilung unter seiner Leitung mehrmals für hervorragende Nachwuchs- und Jugendarbeit geehrt. Seit 1999 ist er nun Verwaltungsreferent des TVK-Präsidiums und erfüllt zahlreiche Aufgaben, die unter anderem von der Organisation und Überwachung des Geschäftsbetriebes über Satzungsfragen bis hin zur Vorbereitung von Versammlungen, Tagungen und Ehrungen gehen. Höchste Auszeichnung Mit der Überreichung des Ehrenzeichens war die Aushändigung einer von Ministerpräsident Horst Seehofer unterzeichneten Urkunde verbunden. Diese Ehrung ist die höchste Auszeichnung die man als ehrenamtlich tätige Person bekommen kann. Auch der Sportbeauftragte des Stadtrats, Franz Mayr, und die Präsidenten des TVK 1856 und des TV Jahn, Ullrich Kremser und Berti Seckler, bedankten sich für das langjährige Engagement der beiden und baten um ihre Unterstützung auch für die Zukunft.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare