Vorrangiger Schutz

Es spricht für das Interesse vieler Mitglieder des Mietervereins Kempten und deren Identifizierung mit dem Verein, dass sie trotz herrlichsten Wetters durch zahlreiches Erscheinen die zurückliegender Arbeitsperiode von Vorstand und Rechtsberatern würdigten. 90 Jahre bereits ist der Mieterverein Kempten für seine Mitglieder tätig, und mit welchen positiven Ergebnissen, das konnte die 1. Vorsitzende Ingrid Vornberger jetzt in ihrem Jahresbericht verdeutlichen.

So habe sich ihren Angaben zufolge nicht nur die Telefonberatung und eine zusätzliche Beratungszeit bewährt, sondern auch der Beratungsservice in Füssen werde trotz eines erheblichen Zeit- und Organisationsaufwandes weiterhin angeboten. „Unter den insgesamt über 2800 Rechtsberatungen im vergangenen Jahr sind besonders die enorm zeitaufwändigen Überprüfungen von Nebenkostenabrechnungen, die Durchführung von Schönheitsreparaturen, Mängelbehebung in den Wohnungen sowie Kautionsrückzahlungen als Schwerpunkte zu nennen“, berichtete Vornberger. „Wobei als zusätzliche Arbeitsbelastung für Anwalt und Personal noch die Auseinandersetzungen mit ‘Annington’ dazugekommen sind“, so die 1. Vorsitzende weiter. Dort handle es sich vorrangig um massive Mängel in den Wohnungsanlagen Uhland- und Sailerstraße, verbunden mit unkorrekten Nebenkostenabrechnungen sowie nicht korrekten Mieterhöhungen nach erfolgter Modernisierung. Bemühungen um Mietspiegel Vornberger wusste jedoch auch Erfreuliches zu berichten: Als praktische Konsequenz einer Gesprächsrunde mit den Spitzenvertretern von Sozialbau, BSG, Baugenossenschaft und Haus und Grund beantragten Letztgenannter unter Federführung des Mieterverein gemeinsam bei der Stadt Kempten die Neuerstellung eines Mietspiegels. Erste Gespräche mit der Stadtverwaltung haben bereits stattgefunden (der KREISBOTE berichtete) und alle Beteiligten werden zur Umsetzung Daten zur Verfügung stellen. Als Gastredner konnte Vornberger den Vorsitzenden des Landesverbandes Bayern, Alfred Poll, begrüßen. Er berichtete anlässlich des 90-jährigen Bestehend des Mietervereins über die vielen Erfolge der Mieterorganisation auf Landes- und Bundesebene. „Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die in den Nachkriegsjahren nur halbgesetzlichen Regelungs-Richtlinien durch ständige Einflussnahme auf die Politik und hartnäckig geforderte Gesetzesverbesserungen im Jahr 2001 in einem einheitlichen Mietrecht zusammengefasst wurden.“ Allerdings dürfe der Verband keine Änderungen im bestehenden Mietrecht zulassen, „denn Mieterschutz für uns eine stets vorrangige Aufgabe und Verpflichtung“, betonte der Landesvorsitzende. Durch regelmäßige Schulungstagungen in Bayern halte man Mitarbeiter und Rechtsberater auf dem neuesten Stand. „Es freut mich sehr, dass die Vertreter des Mietervereins Kempten seit Jahren regelmäßig auf diesen Veranstaltungen mit Interesse und aktiver Mitarbeit vertreten sind, wodurch sie ihre Rechtsberatung auf einem hohen Niveau anbieten können“, so Poll. Vornberger bestätigt Bei den anstehenden Neuwahlen des Vorstandes bestätigte die Versammlung Ingrid Vornberger in ihrem Amt. Ihr Stellvertreter bleibt Walter Röllig, der ebenso wie Kassier Rolf Disselhoff, Schriftführer Wolfgang Hartmann und die Beisitzer Hans-Christoph Bodenstab, Günter Wirth und Kurt Klug wieder gewählt wurde. Neu im Vorstand ist Max Klug. Zum Abschluss der erfolgreichen Versammlung konnten nicht nur 26 Mitglieder für 25 Jahre Vereinstreue zum Mieterverein Kempten geehrt werden, sondern auch Helmut Leininger und Willi Rogler für 40 Jahre Mitgliedschaft unter großem Beifall der Anwesenden mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet werden.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare