Warum hat die Erde Fieber?

Mit Experimenten, eindrucksvollen Bildern, Spielen und kindgerechten Erklärungen begeisterten die Mitarbeiter des Klimamobils jetzt in der Grundschule Kottern Eich die Schüler der dritten und vierten Klassen. Die Bildungsinitiative „Klima on...s'cooltour“ arbeitet mit Partnern aus Umweltorganisationen, Verbänden und der Wirtschaft zusammen und steht unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Anette Schavan.

Warum hat die Erde Fieber, was können wir tun, um ihr zu helfen, oder woher kommt der Wind, waren die Fragen, denen die Kinder nachgingen. Zunächst stiegen sie in orangefarbene Overalls und starteten mit dem Klimamobilteam in die Erdumlaufbahn. Angedockt an eine Raumstation warfen sie dann einen Blick auf ihren Heimatplaneten Erde. Der „Magic Planet“, wie sich die beleuchtete Erdkugel nennt, zeigt auch, wie sich Tiefdruckgebiete bilden, das Klima sich über die Jahrzehnte verändert und wie Hurrikans entstehen. Die große Stärke des Klimamobilteams liegt in einer pädagogischen Mischung von Experiment und Erklärung. So dürfen die kleinen Raumfahrer selbst mit einem Räucherstäbchen, einer Taschenlampe und einem Plastikgefäß ausprobieren, wohin sich Luft bewegt. Sie testen selbst, auf welche Art das Grundwasser steigt und können den Vorteil von Spar- gegenüber Glühlampen nicht nur sehen, sondern auch fühlen. Gedankliche Reise Die „Commander“ Franziska Reinhard und Sören Haag, beide Kulturwissenschaftler, nehmen die Kinder mit auf eine gedankliche Reise. Sie tun das so plastisch, dass sich die Gruppe beim Andocken des Raumfahrzeuges wirklich in die Kurve legt. Von Anfang an sind die Kinder hoch interessiert. Auch Ängste werden angesprochen. „Wird die Erde explodieren?“ oder „Werden wir auch überschwemmt?“. Sachlich und ruhig informieren Reinhard und Haag über tatsächliche Gefahren des Klimawandels, bieten jedoch gleichzeitig Lösungen an, an denen jeder einzelne mitwirken kann: Bäume pflanzen, statt zerstören, weniger Strom am Fernseher und PC verbrauchen, öffentliche Verkehrsmittel und Sparlampen verwenden, sind nur einige Vorschläge, die sie den Schülern unterbreiten. „Ihr seid ab jetzt unsere Klimabotschafter“, machen sie den Buben und Mädchen deutlich. Neue Erkenntnisse Laura erzählt bereits in der Pause ihre neu gewonnenen Erkenntnisse weiter. „Ich weiß jetzt viel mehr über die Erde“, freut sie sich. Philip hat neue Kontinente kennen gelernt und Gianluca interessiert sich für mehr Informationen über die Erderwärmung. Seine Klassenkameradin Erika denkt sogar noch weiter. „Ich weiß jetzt, dass man nicht weg schauen darf, wenn es der Erde schlecht geht. Denn wenn das so bleibt, geht es auch bald den Menschen sehr schlecht.“ Weitere Informationen über die „s'cooltour“ und zum Thema gibt es auch im Internet unter www.scooltour.info.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kommentare