Weiter in der Erfolgsspur

In der 82. Minute setzt sich TSV-Stürmer Patrick Wachter (blaues Trikot) entscheidend durch und erzielt das entscheidende Tor zum Sieg gegen Thannhausen. Foto: Archiv

Der TSV Kottern gewann am Samstag mit 1:0 gegen die TSG Thannhausen und feierte den vierten Heimsieg in Folge. Patrick Wachter erzielten das „goldene Tor“ kurz vor Ende der Partie. Durch diesen Erfolg liegen die St.-Manger vor dem letzten Vorrundenspiel am kommenden Wochenende beim TSV Schwabmünchen auf dem siebten Tabellenplatz.

Beide Mannschaften agierten von Beginn an offensiv und erspielten sich im Verlauf der ersten Halbzeit gute Torchancen. Eine davon hatte Wachter bereits nach einer Viertelstunde Spielzeit. Als er freistehend vor dem Gästetor mit einem Heber den Torwart ausspielte, hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, doch der Ball ging über Torwart und Tor knapp ins Aus. Nach einer knappen halben Stunde hatten die Thannhausener ihre beste Torchance. Ein Ballverlust der Kotterner im Mittelfeld eröffnete den Gästen die Möglichkeit, ihrerseits den Führungstreffer zu erzielen. Doch TSV-Keeper Martin Gruber hielt zweimal den Schuss eines Thannhausener Stürmers. Wachter verpasste kurze Zeit später mit einem Kopfball nach Eckstoß von Zwickl knapp das Tor der Gäste und damit die Führung. Die letzte Torchance vor der Pause hatten die Gäste mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Doch wieder war Torwart Martin Gruber auf dem Posten und verhinderte den Rückstand. Zur Pause blieb es beim 0:0. Nach Wiederbeginn sahen die Zuschauer das gewohnte Bild. Beide Mannschaften spielten gefällig und hatten die eine oder andere Tormöglichkeit. In der 62. Spielminute erspielte sich der TSV Kottern innerhalb von wenigen Sekunden drei Möglichkeiten. Der Gästetorwart hielt einen Schuss von Christoph Holweger aus 20 Metern und wehrte mit dem Fuß den anschließenden Nachschuss von Zwickler zur Ecke ab. Den Kopfball nach dem Eckball kratzte ein Verteidiger für den diesmal geschlagenen Torwart gerade noch von der Linie. Rückstand verhindert Die Gäste blieben ihrerseits stets gefährlich. Eine Viertelstunde vor Schluss musste Martin Gruber nach einem Schuss eines Thannhauseners sein ganzes Können aufbieten um den Rückstand zu verhindern. Die Schlussviertelstunde brachte dann die Entscheidung. Zunächst konnte kein Kotterner aus einem Gewühl im Gästestrafraum den Ball ins Tor befördern. Wieder parierte der gute Gästetorwart einen Schuss, diesmal von Daniel Eisenmann. Acht Minuten vor Schluss erzielte Wachter jedoch die mittlerweile verdiente 1:0-Führung nach Flanke von Holweger. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff hatte der TSV Kottern Glück als Martin Gruber noch ein Fehler unterlief, der beinahe den Ausgleich gekostet hätte. Er versuchte sich als Abwehrspieler und wollte den Ball klären. Der Gästespieler ging jedoch an ihm vorbei und spielte in die Mitte. Der Gästestürmer im Kotterner Strafraum brachte den Ball aber nicht im leeren Tor der Kotterner unter. So blieb es beim knappen Sieg der St.-Manger, die nun sich auf einem angestrebten Platz unter den ersten acht befinden.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare