Wenig Zivilcourage

Gleich mehrere „Schlägereien“ gab es vorvergangenen Freitag in der Fußgängerzone. Sieben Schüler der Berufsschule I, die eine Ausbildung zum Mediengestalter machen, stellten Gewaltszenen nach und testeten dabei die Zivilcourage der Passanten in der Kemptener Fußgängerzone.

Patricio, Julian und Stefan spielten die Schlägereien, Lisa und Sarika filmten für das Videoprojekt der Schule und Michi und Kevin sorgten dafür, dass eingreifende Passanten nicht wirklich die Polizei rufen – war ja alles „nur“ gestellt. Viele Leute seinen einfach weitergelaufen oder haben nur zugesehen, sagte Patricio. „Das ist eigentlich schon traurig, wenn man das sieht.“ Einige hätten aber auch wirklich eingegriffen und dem „Opfer“ geholfen, „einer wollte sogar die Polizei rufen“, fügte Stefan an.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare