Und wieder ist Geduld gefragt

Nachdem mittlerweile wieder an der B19 im Bereich Kaufmarktkreuzung/Lanzen gebaut wird, müssen für die kommenden anstehenden Bauarbeiten abschnittsweiße erneut mit Einengungen der B19 und auch mit Ampelbetrieb in den Nebenstraßen und damit Behinderungen des Verkehrs gerechnet werden. Darauf weist das Staatliche Bauamt Kempten in einer Mitteilung hin.

Noch bis kommenden Freitag, 9. April, wird die OA20 (Straße zum Kaufmarkt) halbseitig gesperrt. In dieser Zeit kann von der B19 nur in die OA20 abgebogen werden, die Rückfahrt erfolgt dann über die Waltenhofener Plabennecstraße und Industriestraße. Von Montag, 12. April, bis Freitag, 16. April, wird die OA20 dann voll gesperrt, die Umleitung wird aber ebenso über die Industristraße geführt, heißt es weiter aus dem Staatlichen Bauamt. Anschließend folgen weitere vier Wochen, in denen die OA 20 nach Ansicht der Bauexperten erneut halbseitig gesperrt werden muss. In den Kalenderwochen 20/21 (die Wochen um Pfingsten) werden die Restarbeiten auf der Hauptfahrbahn der B19 vorgenommen, dazu wird wieder der großräumige „Einbahnverkehr“ eingerichtet, der bereits im vergangenen Jahr während der Umbauarbeiten praktiziert wurde und sich bewährt hat. Bei schlechter Witterung verschieben sich die Bauarbeiten entsprechend nach hinten. Das Bauamt versucht, die verkehrlichen Sperrungen auf einen Mindestumfang zu reduzieren. Für die Behinderungen in dem genannten Zeitraum werden die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis gebeten.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare