"Wir sind in einer guten Verfassung"

Die langjährigen Mitarbeiter in der Diakonie wurden jetzt beim Mitarbeiterempfang geehrt: Renate Ober (v.l.), Wilma Dohle-Schupp, Anna Maria Fuchs, Vorstand Thomas Heydenreich, Angelika Lingg, Albertine Beck, Vorstand Dr. Gertrud Späth, Helmut Dorn, Ulrike Worch, Karin Dyroff, Evelyn Maier („diakonisches Gesicht 2011“), Sabine Schadenmaier und Vorstand Wolfgang Grieshammer. Foto: moriprint

„Wir brauchen einen Standpunkt. Es muss ein Genug geben im geschäftlichen Alltag und privaten Handeln – auch wenn dies nicht immer im Rahmen des Zeitgeistes belohnt wird!“ Diesen Appell richtete Wolfgang Grieshammer im Rahmen des Neujahrsempfanges im Haus Hochland als Geschäftsführer an die Mitarbeiter des Diakonischen Werkes Kempten Allgäu. Dabei würdigten er und Verwaltungsratsvorsitzender Helmut Mölle Engagement und Motivation der rund 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Jahr 2010 sei geprägt gewesen vom Bewahren von Bewährtem und Innovationen, zog Mölle ein positives Resümee aus dem zurückliegenden Jahr. „Das Diakonische Werk Kempten Allgäu ist in einer guten Verfassung und wir können stolz darauf sein.“ Nicht unerheblich Anteil daran hätte auch der Vorstand, bestehend aus Wolfgang Grieshammer, Dr. Gertrud Späth und Thomas Heydenreich. Wolfgang Grieshammer lenkte den Blick in 2011 auf Leitbild und Ziele der Diakonie, die im Rahmen einer Klausurtagung für die nächsten fünf Jahre wieder wegweisend beleuchtet werden sollen. Dazu soll unter anderem beim Jahresempfang am 5. April die „Teilhabe“ im Mittelpunkt stehen. Auch strebe man eine Kooperation mit dem DW Augsburg an. Mitarbeiter geehrt Traditionell wurden beim Mitarbeiterempfang langjährige Beschäftigte geehrt. Zehn Jahre dabei sind: Sarah Müller, Rüdiger Leibfried, Cornelia Schütz, Silvia Borowski, Valentina Estreich, Monika Nawrath, Birgit Prestel, Jasmin Scholl, Kati Takacs, Gerlinde Böhler, Monika Kornfeld, Werner Wöhr und Sandra Heiß. Für 20 Jahre wurden geehrt: Ulrike Worch, Ayse Sabay, Karin Dyroff, Sabine Schadenmaier. Das 25jährige Arbeitsjubiläum haben: Gerlinde Wimmer, Albertine Beck, Helmut Dorn, Anna Maria Fuchs, Angelika Lingg und Anna Maria Rendina. Gewürdigt wurden Wilma Dohle-Schupp, Leiterin der Flexiblen Jugendhilfe, und Renate Ober, Kindererholung, die in Rente gehen. Vorgestellt wurden die neuen Bereichsleiter, die in den kommenden zwei Jahren mit der Geschäftsführung das neue Leitungsteam der Diakonie Kempten-Oberallgäu bilden. Gedankt wurde bei dieser Gelegenheit Margit Neher, die als Leiterin der Kindertagesstätte „Im Wiesengrund“ seit 1995 auch die Bereichsleiterin für alle Kindertagesstätten war. Grieshammer würdigte ihre pädagogischen Weichenstellungen und Innovationen für die Kitas der Diakonie Kempten Allgäu. Neues "Jahresgesicht" Vorgestellt wurde im Rahmen des Mitarbeiterempfangs auch das erste „diakonische Jahresgesicht“: Es gehört Evelyn Maier. Sie ist Krankenschwester in der Sozialstation und hat sich dabei als Wundtherapeutin spezialisiert. „Mit ihrem Wirken steigert sie auch den guten Ruf der Diakonie.“

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare