"Es wird jedes Jahr besser"

Den gesamten Samstag Nachmittag über erfreuten auf der Bühne Sankt Mang Platz verschiedenste Tanzvorführungen der Kemptener Tanzschule das zahlreich erschienene Publikum. Fotos: Spielberg

Niemand in Kempten weiß scheinbar genau, das wievielte Stadtfest eigentlich am Wochenende gefeiert wurde, was vermutlich auch von geringer Bedeutung ist. Wohl aber die Meinung eines Stadtfest-Besuchers, der meinte: „Es wird jedes Jahr besser!” Davon konnte sich jeder Bürger am Wochenende selbst überzeugen. Selten gab es ein so sommerlich heiteres, wie vergnügtes Stadtfest wie heuer.

Zu Beginn sah es zwar gar nicht danach aus, denn am Vormittag regnete es noch ein wenig aus einem trüben Himmel, der aber im Laufe des Mittags aufriss und das Stadtfest mit schönstem Sonnenschein beschenkte. Tagsüber wurden in nahezu allen Straßen der Innenstadt den Besuchern viele Attraktionen geboten, sei es der Mittelaltermarkt in der Gerberstraße, das Kinderland am Lyzeum oder die vielen Mitmach-Stände und Buden mit kulinarischen Leckereien am Rathaus- und St-Mang Platz. Ein Novum beim diesjährigen Stadtfest – direkt vor der ehemaligen Schnitzer-Wirtschaft gab es Ochs vom Spieß. Auch auf den großen Bühnen am Rathausplatz, am St.-Mang Platz und am Lyzeum wurden den Besuchern viele Darbietungen geboten, ob es sich um die verschiedensten Kinder- und Jugend-Tanzvorführungen der Tanzschulen handelte, ob Impro-Theater der stadtbekannten Wendejacken dargeboten wurde oder die Stadtkapelle aufspielte. Festival der Plätze Wer sich hingegen nicht nur passiv unterhalten lassen wollte, konnte an unzähligen Ständen mitspielen und mitmachen. Schon zu Mittag begannen sich so Kempten´s schönste Plätze mit immer mehr Besuchern zu füllen, ob es nun Familien mit Kindern, ältere Menschen, junge Leute oder einfach „stolze” Kemptener Bürger waren, das Angebot und die Programmvielfalt des Festes locken immer mehr Besucher zum zweitägigen Festival der Plätze, das bereits am Freitagabend mit Rock- und Schlagerkonzerten am Rathausplatz begonnen hatte. Am Samstagabend strömten bei sommerlichen Temperaturen immer mehr Besucher auf die diversen Plätze Kemptens, um beim reichhaltigen Angebot an Musikbands zwischen den Konzerten und Plätzen hin und her zu tingeln und an den großen Bühnen am Rathaus- und St.-Mang Platz abzurocken. Und tatsächlich, die beiden Bands „Freibier” und „Frequence” brachten am späteren Abend die Stimmung auf beiden Plätzen zum Kochen. Fest mit Punktlandung Wer hier immer noch nicht in Stimmung kam, der konnte noch auf den Residenzplatz weiterziehen. Hier hatte neben dem Skyshooter das „Parktheater” zu einer Riesenparty unter freiem Himmel eingeladen und gab Dancefloor-mäßig Vollgas. Überhitzte Gemüter konnten im daneben gelegenen Wasserbecken vor der Residenz eine Abkühlung nehmen. Alle Attraktionen des diesjährigen Stadtfestes aufzuführen, würde zu weit führen, so viel war an diesem Wochenende in der Innenstadt geboten. Grundsätzlich aber lässt sich wohl aufgrund der positiven Resonanz der tausenden Besucher und der Programmfülle sagen, dass Kempten und hier federführend das City-Management auf dem richtigen Weg mit ihrem Stadtfest-Konzept sind und mit dem diesjährigen Stadtfest eine Punktlandung hingelegt haben.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare