Wohnraum für junge Familien

Meisterten den Spatenstich trotz hartgefrorenem Boden: BSG-Aufsichtsratsvorsitzender Herbert Schiek (v.l.), Wendelin Höllisch von der Firma Xaver Lipp, Bürgermeister Eckhard Harscher, die kaufinteressierte Familie Viktoria, Wladimir und Marcel Firus, und BSG-Vorstandsvorsitzender Mario Dalla Torre. Foto: privat

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich feierte die Bau- und Siedlungsgenossenschaft (BSG-Allgäu) zusammen mit zahlreichen Gästen jetzt den Baustart für neun Reiheneigenheime „Junge Familie“ an der Sudetenstraße in Waltenhofen-Hegge.

Wie BSG-Vorstand Mario Dalla Torre erklärte, wurde das inzwischen 420 Mal gebaute und verkaufte Reihenhaus „Junge Familie“ von der Genossenschaft bereits im Jahr 2000 mit dem Ziel entwickelt, „ein attraktives und preiswertes Haus anbieten zu können“, bei dem die Finanzierungsbelastung „nicht höher ist als die Kaltmiete einer vergleichbaren Vier-Zimmer-Wohnung“. Waltenhofens Bürgermeister Eckhard Hascher zeigte sich „sehr froh“ über das erste gemeinsame Projekt mit der BSG-Allgäu und damit „hier für junge Familien attraktiv bleiben zu können“. Interesse und Nachfrage seien vorhanden, wie er betonte. Direkt an eine bereits bestehende Wohnbebauung anschließend, bieten die neu entstehenden, nach Süden ausgerichteten Reihenhäuser mit vier bis fünf Zimmern auf circa 120 Quadratmetern Wohnfläche viel Platz und sind voll unterkellert. Bereits Ende dieses Jahres sollen die ersten fünf Reihenhäuser fertiggestellt sein. Weitere vier sollen bis Frühjahr 2013 bezugsfertig sein.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare