Ziegler bleibt an der Spitze

Norbert Zeller (v.l.), Achim Schmid, Otto Ziegler und Beate Hadwiger beim Überreichen der Parteibücher. Foto: Schubert

Zahlreiche Mitglieder, Freunde der SPD und eine Reihe von Ehrengästen konnte Otto Ziegler, 1. Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Isny, am Freitag zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem auch Neuwahlen, bei denen Ziegler in seinem Amt bestätigt wurde.

Siegfried Luer, Vorsitzender des OV Immenstadt, lockerte den Abend mit seiner Gitarre und sozialkritischen musikalischen Zwischentönen auf. Bürgermeister Rainer Magenreuter und der SPD-Landtagsabgeordnete Norbert Zeller waren ebenfalls mit dabei. Seit fast drei Jahren ist Magenreuter jetzt im Amt und findet sich mit den Gegebenheiten der Isnyer politischen Szene offensichtlich gut zurecht. Dass er bei dem Thema Krankenhaus an seine Grenzen kommt, musste er allerdings eingestehen. Zeller schilderte, dass die Bildungspolitik sein besonderes Anliegen sei. Längeres, gemeinsames Lernen, der Rechtsanspruch Behinderter auf Ausbildung an der Regelschule und das 10. Schuljahr sind ihm dabei besonders wichtig. Aus dem Gemeinderat verabschiedete Ziegler Pit Hummel. Zehn Jahre vertrat er die SPD dort. Künftig kümmert sich Hummel um Baurechtfragen und Planungen bei der Stadtverwaltung. Geehrt wurde auch Dieter Thoma. Er ist seit 25 Jahren Mitglied der SPD, war zweimal Kandidat für den Gemeinderat und acht Jahre lang Schriftführer des Ortsvereins. Rote Parteibücher konnte Ziegler an die Neumitglieder Beate Hadwiger, Sabine Scendrovic und Achim Schmid, vergeben. Sein Rückblick auf die vergangenen Aktionen war ebenfalls positiv zu bewerten. Die Kommunalwahl mit 31,8 Prozent Stimmenanteil gab den nötigen Auftrieb. Zurzeit hat der Ortsverein 91 Mitglieder und zum nun bald anstehenden „Hundertsten“ will Ziegler auf mindestens 100 Mitglieder kommen. Von Sommerfest bis Fraktionsarbeit, von Freizeitaktivitäten bis sozialem Engagement reichte das Spektrum und auch für die Zukunft ist einiges geplant. Sozialer Wohnungsbau, Bürgerzeitung, Grüne Tonne, Landtagswahlen. – Es gibt seiner Meinung nach genug zu tun und die Kandidatur von Peter Clement für den Landtag wird noch genug Anlass für aktive Einsätze bieten. Nachdem Ursula Schubert aus der Seniorenarbeit des ASS berichtet hatte und der Vorstand einstimmig entlastet wurde, fanden die Neuwahlen statt: 1. Vorsitzender: Otto Ziegler; Stellvertreter: Sonja Weiß und Rainer Pscheidl; Schriftführer: Johann Zeeh; Pressereferent: Hans-Jörg Hübner; Kassierer: Manfred Pareth. Als Beisitzer fungieren Luise Schneider, Johannes Müller, Hans-Georg Unsinn, Edwin Stöckle, Lars Wittig und Petra Wolz.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare