Zitterpartie in Durach

Der SV Heiligkreuz ist der Sieger der ersten Ausspielung um den Früchte-Schubert-Cup im Hallenfußball. In dem vom VfB Durach veranstalteten Turnier hieß es in einem spannenden Finale zwischen dem SV und dem TSV Kottern II nach der regulären Spielzeit 0:0. Im anschließenden Siebenmeterschießen bewies Heiligkreuz Nervenstärke und gewann mit 6:5. Im kleinen Finale um Platz drei besiegte der FC Türk Sport Kempten den ASV Hegge mit 2:1.

Nach Abschluss der Vorrunde lag in der Gruppe A der FC Türk Sport Kempten mit acht Punkten und 7:5 Toren auf Platz eins und hatte sich damit für das Halbfinale qualifiziert. Auch der ASV Hegge (sieben Punkte, 6:4 Tore) sicherte sich das Weiterkommen durch einen klaren 3:1-Erfolg in seinem letzten Spiel gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber, VfB Durach II. Neben dem TSV Sulzberg und dem SV Cambodunum schied in dieser Gruppe auch, der VfB Durach aus. Packendes Finale In der Gruppe B setzte sich der TSV Kottern II souverän durch. Zwölf Punkte und ein Torverhältnis von 8:2 spiegeln die Überlegenheit der Reservisten aus Kottern wider. Heiß umkämpft war hier der zweite Aufstiegsplatz. Nach gleicher Punktzahl (fünf) war auch der direkte Vergleich zwischen dem SC Ronsberg und dem SV Heiligkreuz noch nicht entscheidend (3:3). Durch die um ein Tor bessere Tordifferenz schafften die Heiligkreuzer letztlich aber den Einzug in das Halbfinale. Für den SC Ronsberg und die beiden Immenstädter Teilnehmer hieß es hingegen „die Koffer zu packen“. Die Sieger der Halbfinalspiele waren der TSV Kottern II gegen den ASV Hegge mit 1:0 sowie der SV Heiligkreuz gegen den FC Türk Sport Kempten mit 3:2. Die Heggener konnte dabei nicht mehr an die zuvor gezeigte Leistungsstärke anknüpfen und mussten dann auch im kleinen Finale dem FC Türk Sport Kempten mit 1:2 den dritten Platz überlassen. Ein rasantes Finale lieferten sich anschließend der TSV Kottern II und der SV Heiligkreuz. Beide Torhüter konnten durch gute Reflexe ihren Kasten bis zur Schlusssirene sauber halten. Das fällige Siebenmeterschießen entschied dann Heiligkreuz mit 6:5 glücklich und hauchdünn zu seinen Gunsten. Als bester Torhüter wurde Aydin Senol ausgezeichnet, als erfolgreichster Spieler (fünf Scorerpunkte/fünf Tore) Ensan Serdal (beide FC Türk Sport Kempten).

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare